1. Region
  2. Luxemburg

Festnahmen in Luxemburg: Drogen im Wert von 100.000 Euro beschlagnahmt

Festnahmen in Luxemburg: Drogen im Wert von 100.000 Euro beschlagnahmt

Die Luxemburger Polizei hat drei mutmaßliche Drogendealer festgenommen. Bei Durchsuchungen fanden die Behörden über ein Kilo Kokain mit einem Verkaufswert von 100.000 Euro. Die drei Männer sitzen in Untersuchungshaft.

Wie die luxemburgische Polizei am Montag mitteilte, waren der Festnahme zweimonatige Ermittlungen der Rauschgiftabteilung des Service de Recherche et d'Enquête Criminelle (SREC) Luxemburg mit Hilfe der "Brigade d'Intervention" der Zollverwaltung, unter der Leitung der zuständigen Untersuchungsrichterin aus Luxemburg, vorausgegangen.

Am vergangegen Sonntag, den 18. Mai, schlugen die Ermittler dann zu: Bei einer Beschaffungsfahrt nach Rotterdam wurden die drei Männer in Luxemburg festgenommen. Laut Polizei soll ein in Luxemburg ansässiger Drogendealer regelmäßig größere Mengen an Kokain und Heroin nach Luxemburg gebracht haben.

Im Rahmen anschließender Durchsuchungen wurden neben dem Kokain 238 Gramm Heroin, 27 Gramm Haschisch, ein vierstelliger Geldbetrag sowie diverse Wertgegenstände beschlagnahmt. Auf Anordnung der zuständigen Untersuchungsrichterin wurden die Drogendealer verhaftet und in die Haftanstalt in Schrassig gebracht.

Nach Angaben der luxemburgischen Zeitung Tageblatt gelangen der Polizei in den vergangenen Monaten zahlreiche Festnahmen und Verhaftungen in der Drogenszene. Luxemburg gelte in Europa als ein wichtiger Umschlagplatz von Heroin, Kokain und Cannabis.

SREC Luxembourg