Öffentlicher Verkehr Generalstreiks in Frankreich - Überfüllte Züge, kilometerlange Staus auf der A31 ab Luxemburg

Frankreich/Luxemburg · Wegen des Generalstreiks in Frankreich bleibt die Lage im grenzüberschreitenden Verkehr ab Luxemburg am Montag extrem angespannt. Weil nur wenige Züge fahren, wird sowohl eine Fahrt mit der Bahn als auch mit dem Auto - wegen langer Staus - nicht empfohlen.

 Der Bahnverkehr war am Wochenende im gesamten Land massiv gestört. Auch zu Beginn der Woche keine Besserung in Sicht

Der Bahnverkehr war am Wochenende im gesamten Land massiv gestört. Auch zu Beginn der Woche keine Besserung in Sicht

Foto: dpa/Daniel Cole

Die französische Eisenbahngesellschaft SNCF kündigte am Sonntag massive Verkehrsprobleme zum Wochenstart am Montag an.

Reisenden riet sie ihre Fahrten «zu stornieren oder zu verschieben». Allerdings können sich das die meisten nicht aussuchen. Auch zahlreiche Pendler, die zur Arbeit nach Luxemburg fahren müssen, sind betroffen. Sie machten ihrem Ärger über die sozialen Netzwerke Luft.

Auf der Strecke Nancy-Metz-Luxemburg fahren am Montag nur 34 Züge – normalerweise sind es 130. Die Folge: überfüllte Wagons und Bahnsteige, unzählige Verspätungen der Beschäftigten und ein 10 Kilometer langer Stau auf der A31.

Auch am Abend dürfte die Lage kompliziert werden: Von Luxemburg nach Metz fahren nur vier Züge, um 17.39 Uhr, 18.09 Uhr, 18.39 Uhr und um 19.16 Uhr.

Quelle: L'essentiel

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort