Große Diskussion um die 1. Amtssprache - Mehr als 5000 Menschen stimmen gegen Luxemburgisch

Große Diskussion um die 1. Amtssprache - Mehr als 5000 Menschen stimmen gegen Luxemburgisch

Die Abstimmung zur Petition 725 in Luxemburg ist am Dienstagabend zu Ende gegangen. Es zeigt sich: Viele Menschen sind gegen Luxemburgisch als 1. Amtssprache.

An den enormen Erfolg von Petition 698 kam sie zwar nicht heran, aber auch Petition 725 wurde angenommen. Während der erster Antrag, Luxemburgisch zur 1. Amtssprache zu machen, 14.721 Unterschriften bekam, sind es bei der entgegengesetzten Forderung 5182 Befürworter. Am Dienstagabend endete das Abstimmungsverfahren der Online-Petition.

Bereits Ende November war klar, dass auch die Anti-Luxemburgisch-Petition genug Unterschriften bekommen würde. Die benötigten 4500 Stimmen waren zwei Wochen vor Ablauf der Frist zusammen. Damit erhalten sowohl die Fürsprecher wie auch die Gegner die Chance, das Thema in der Chamber vorzutragen. Womöglich soll dies am 16. Januar gleich hintereinander geschehen.

Die Thematik „Luxemburgisch als 1. Amtssprache“ wird bereits seit Monaten im ganzen Land kontrovers diskutiert. Viele Menschen wollen ihre Sprache in ihrem Land mehr in den Mittelpunkt rücken. Die zahlreichen Gegner wiederum weisen darauf hin, dass Luxemburg ein Grenzgängerland ist und die Mehrsprachigkeit dabei eine große Rolle spielt.