1. Region
  2. Luxemburg

Großer Andrang an Tankstellen nach Grenzöffnung in Wasserbillig

Grenzöffnung : „Einfach mal wieder die Freiheit spüren“ - Großer Andrang an Tankstellen (Video/Fotos)

Zahlreiche Autofahrer aus der Großregion haben sich nach Öffnung der Grenze zwischen Deutschland und Luxemburg am Samstag zum Tanken ins Großherzogtum aufgemacht.

Auf der Route de Luxemburg, der Hauptstraße durch Mertert und Wasserbillig ist viel Verkehr. Rückstaus zu allen Auffahrten der Tankstellen. Viele Autofahrer sind zum Tanken gekommen, aber auch Kaffee und Zigaretten werden in großen Mengen eingekauft. Dennoch halten sich alle an die Abstandsregeln und die Mundschutz-Pflicht. Auch Belima Silva und sein Sohn Lehandro aus Trier sind zum Tanken gekommen. „Ich bin richtig froh, dass die Grenzen wieder offen sind und man hier in Wasserbillig wieder tanken kann“ freut sich Silva. Auch Engelbert Bubber aus Wittlich ist nach Wasserbillig gefahren, um zu tanken und Zigaretten zu kaufen: „Natürlich auch noch Kaffee für zu Hause. Es wurde höchste Zeit, dass man die Grenzen geöffnet hat.“

Grenze geöffnet: Minister feiern, Autofahrer tanken

Die Bedienstete einer großen Tankstelle steht am Straßenrand und weist die Autos ein, die zahlreich in einer Warteschlange stehen. Die Ampeln an den Tankanlagen stehen durchweg auf Rot. Eine Familie aus Frankfurt hat sich extra zum Tanken auf den Weg nach Wasserbillig gemacht. Silvia Ealey sagt: „Wir sind jetzt knapp zweieinhalb Stunden gefahren und wollten einfach mal wieder die Freiheit spüren. Die Freiheit über eine Grenze fahren zu können.“ Malika Guiranna, die sich mit ihr und Hassan Ben-Ali am frühen Samstagmorgen auf den Weg gemacht hat, meint: „Die Grenzen waren jetzt lange genug zu. Ich hoffe, dass wir sowas nicht mehr erleben müssen.“