1. Region
  2. Luxemburg

In Luxemburg wird ein Fondsvermögen von fast fünf Billiarden Euro verwaltet

Finanzen : Die höchste Summe, die je in Luxemburg angelegt wurde

Aktuell wird ein Fondsvermögen von fast fünf Billionen Euro verwaltet, die Zahl der „alternativen Fonds“ hat sich seit 2018 mehr als verdoppelt.

(BP) Auch die deutliche Zunahme der „grünen“ Fonds hat dafür gesorgt, dass Luxemburg seinen globalen Spitzenplatz im Investmentbereich trotz Corona sogar noch ausbauen konnte. Wie ist die aktuelle Situation, warum läuft es rund, und warum wächst das Fondsvermögen am Finanzplatz Luxemburg immer weiter? Dazu äußern sich Andreas Meier, (Partner und Leiter der German Business Community von Deloitte Luxemburg) und Harald Thul (Partner Deloitte).

Wie wird sich Luxemburg als Standort für Fonds entwickeln?

„Die Marktdaten aus dem Jahr 2020 stimmen für die weitere Entwicklung des Fondsstandorts Luxemburg positiv“, sagt Andreas Meier. Trotz der durch die Pandemie verursachten Einschränkungen konnte die positive Entwicklung in Bezug auf die Anzahl der verwalteten Fonds als auch der Höhe der verwalteten Fondsvermögen fortgesetzt werden, wenn auch mit geringer Zuwachsrate verglichen mit den Vorjahren. Zum 30. November 2020 belief sich das Gesamtnettovermögen der Luxemburger Investmentfonds auf rund 4900 Milliarden Euro, also 4,9 Billiarden. Das ist die höchste Summe, die je von luxemburgischen Investmentfonds verwaltet wurde. Auch im Alternativen Bereich (Private Equity, Venture Capital und Immobilienfonds) ist die Entwicklung positiv. Das Gesamtvermögen dieser Fonds ist bis zum 30. November 2020 von 183 auf 194 Milliarden Euro gestiegen. Die Zahl dieser „alternativen Angebote“ hat sich mit Stand Januar 2021 mit 1239 im Vergleich zu 2018 mehr als verdoppelt. „Das nach wie vor niedrige Zinsniveau wird dafür sorgen, dass sich die positive Entwicklung insbesondere im Bereich der Alternativen Investmentfonds trotz bestehender Unsicherheiten in Bezug auf die Covid-19-Pandemie fortsetzen wird“, blickt Harald Thul voraus.

Warum ist Luxemburg immer noch so attraktiv für Fondsanbieter?

Luxemburg hat über Jahre hinweg eine leistungsfähige Infrastruktur im Kapitalmarktbereich aufbauen können, die Luxemburg zum größten europäischen und zweitgrößten Investmentfondszentrum der Welt gemacht hat. Die ansässigen Dienstleister verfügen über international ausgebildete Fachkräfte, die die gesamte Palette an Finanzdienstleistungen anbieten können. Die gesetzlichen und aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen erlauben eine Vielzahl unterschiedlicher Finanzprodukte, die auf die Bedürfnisse der Investoren angepasst werden können. Die wichtigsten anderen europäischen Finanzplätze wie Frankfurt, Paris und London sind innerhalb von maximal zwei Stunden erreichbar. Meier: „Die politische Stabilität, die internationale Ausrichtung und die Fähigkeit, auf aktuelle Entwicklungen und Bedürfnisse der Marktteilnehmer zeitnah zu reagieren, bilden einen weiteren Standortvorteil.“

Was sind Luxemburgs Herausforderungen für die Zukunft? Neue Standorte, andere Anlagenformen oder die EU-Regulatorik?

Die Herausforderungen für den Finanzplatz Luxemburg bleiben vielfältig. Die wachsenden aufsichtsrechtlichen Anforderungen innerhalb der EU inklusive der Vorschriften zur Nachhaltigkeit erfordern Anpassungsfähigkeit nicht nur bei den Marktteilnehmern, sondern auch bei der Umsetzung durch den Gesetzgeber und der Finanzaufsichtsbehörde CSSF. Großbritannien ist ein ernstzunehmender Konkurrent für Luxemburg und die anderen Finanzplätze der EU. Die luxemburgische Fondsindustrie muss sich aber auch innerhalb der EU der Konkurrenz stellen, insbesondere Irland ist hier zu nennen. „Es kommt darauf an, im Interesse der Anleger aber auch der Anbieter von Investmentfonds, die Rahmenbedingungen weiterzuentwickeln, um die Stellung als führendes Finanzzentrum in Europa zu erhalten“, sieht Thul als vorrangig an: „Aber Luxemburg hat mit vielen Maßnahmen eindrucksvoll gezeigt, dass es zeitnah die erforderlichen Rahmenbedingungen für innovative Finanzprodukte anbieten kann.“

Wie wichtig ist der deutsche Markt für in Luxemburg ansässige Fonds?

Ende November 2020 wurden 13,8 Prozent des von luxemburgischen Investmentfonds verwalteten Vermögens von deutschen Fondsinitiatoren aufgelegt. Damit liegt Deutschland nach den USA, Großbritannien und der Schweiz auf Platz vier der Länder, aus denen luxemburgische Investmentfonds initiiert wurden. „Deutsche institutionelle Anleger wie zum Beispiel Versicherungen und Pensionskassen suchen entsprechende, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Finanzprodukte, in die sie investieren können. Die Nachfrage nach diesen Produkten ist ungebrochen hoch und wächst durch das weiterhin niedrige Zinsniveau weiter“, sagt Meier.