1. Region
  2. Luxemburg

Luxemburg: Corona bei den Royals - Thronfolger in Quarantäne

Luxemburg : Nach Corona-Infektion von Großherzog Henri: Jetzt hat es den Thronfolger erwischt

Nur eine Woche war vergangen, seit der Großherzog positiv auf Covid-19 getestet wurde. Dann musste nach einem Corona-Test auch sein ältester Sohn Guillaume in Isolation.

In der Corona-Pandemie erlebt das Großherzogtum Luxemburg aktuell eine schwierige Zeit. Die Zahl der Neuinfektionen schießt in die Höhe. Die 7-Tage-Inzidenz war zuletzt schon bei einem Wert von über 1600 angekommen. Neue Regelungen wie die Einführung der 3G-Regel am Arbeitsplatz sollen helfen.

Corona-Test bei Guillaume von Luxemburg positiv

Das alles geht auch am Haus des Großherzogs Henri nicht spurlos vorbei. Anfang Januar zeigte bei ihm der Test ein positives Ergebnis. Das Staatsoberhaupt hatte Corona.

So erging es nun auch seinem ältesten Sohn und Thronfolger Guillaume. Der Erbherzog führte am Dienstag, den 11. Januar einen Schnelltest durch, der eine mögliche Corona-Infektion anzeigte. Der Hof teilte mit, dass ein späterer PCR-Test dieses Ergebnis bestätigt hat.

Guillaume von Luxemburg hatte sich bereits nach dem ersten Test in Isolation begeben. Der 40-Jährige zeigte zunächst keine Symptome einer Erkrankung. Die Isolation bedeutet aber, dass er auch von Ehefrau Stéphanie und dem 2020 geborenen Sohn Charles Jean Philippe Joseph Marie Guillaume getrennt bleiben muss.

In Luxemburg ist eine Isolation von zehn Tagen vorgeschrieben. Falls keine Symptome vorliegen, beginnt diese Zeitspanne ab dem Zeitpunkt des positiven Tests.

Großherzog Henri übte Aufgaben auch in Corona-Quarantäne aus

Was Guillaume Mut machen könnte, ist der Verlauf der Corona-Erkrankung bei seinem Vater. Auch Henri begab sich natürlich sofort in Isolation, konnte sich aber kurz darauf um die wichtigen Aufgaben eines Staatsoberhauptes kümmern. So führte er die Vereidigung der neuen Minister in der Regierung von Xavier Bettel durch - wenn auch per Videokonferenz. Die Nachricht vom positiven Corona-Test kam am 4. Januar. Für Henri steht also die Rückkehr aus der Isolation bevor.

Corona-Proteste in Luxemburg

Derweil gehen weiterhin Impfgegner auf die Straße, um gegen die Corona-Politik zu demonstrieren. Im Dezember stürmte ein Teil der Protestierenden den Weihnachtsmarkt am Mahnmal an der „Gëlle Fra“ und attackierte Polizisten. In seiner Weihnachtsansprache hatte Henri die Gewalt scharf verurteilt. Im Januar muss die Polizei aber damit rechnen, dass Impfgegner auch auf Gegendemonstranten treffen. Es gibt Befürchtungen, dass die Lage erneut eskalieren könnte