Guillaume rückt nach Wichtige Änderung in Luxemburg: So bereitet Großherzog Henri seine Abdankung vor

Luxemburg · 2025 wird Großherzog Henri von Luxemburg 70 Jahre alt. Wird er dann auch abdanken? Im Oktober wird zumindest ein nächster Schritt zur Amtsübergabe vollzogen. Damit folgt die Familie dem strengen Zeremoniell des Hofes.

Erbgroßherzog Guillaume von Luxemburg (Dritter von links) soll am 8. Oktober zum Staathalter seines Vaters, Großherzog Henri (Dritter von rechts) ernannt werden. Dies gilt als nächster Schritt zur Amtsübergabe. Foto: Cour grand-ducale

Erbgroßherzog Guillaume von Luxemburg (Dritter von links) soll am 8. Oktober zum Staathalter seines Vaters, Großherzog Henri (Dritter von rechts) ernannt werden. Dies gilt als nächster Schritt zur Amtsübergabe. Foto: Cour grand-ducale

Foto: Maison du Grand-Duc/Sophie Margue

Luxemburg mag zwar das einzige Großherzogtum der Welt sein und das Land im Vergleich zu anderen konstitutionellen Monarchien vom Territorium sehr klein, doch auch am Luxemburger Hofe gibt es ein strenges Zeremoniell. Und mit der Ankündigung der Amtsübergabe an seinen Sohn, Erbgroßherzog Guillaume, just zum Nationalfeiertag hat Großherzog Henri den ersten Stein ins Wasser geworfen.

Kommt die Abdankung schon 2025?

Wann er allerdings genau abdanken wird, ist immer noch ein streng gehütetes Geheimnis. Manch einer munkelt, dass dies womöglich schon im kommenden Jahr geschehen könnte: 2025 feiert Großherzog Henri nicht nur seinen 70. Geburtstag. Er feiert auch sein silbernes Thronjubiläum von 25 Jahren Großherzog.

Royals: Das ist die Familie des Großherzogs von Luxemburg​
13 Bilder

Das ist die Familie des Großherzogs von Luxemburg

13 Bilder
Foto: Collection privée de LL.AA.RR/Emanuele Scorcelletti

Immerhin folgt nun der nächste Schritt zur Amtsübergabe. So teilt das Luxemburger Staatsministerium am Dienstagnachmittag mit, dass Erbgroßherzog Guillaume am 8. Oktober von seinem Vater Henri zum Lieutenant-Repräsentant ernannt werden soll. Nach der Unterzeichnung des großherzoglichen Ernennungsbeschlusses soll die Luxemburger Abgeordnetenkammer Prinz Guillaume vereidigen, so wie es in der Verfassung vorgesehen ist. Der muss dann in der Chamber einen Eid auf die Einhaltung der Verfassung ablegen.

Statthalterschaft hat in Luxemburg Tradition

Mit der Statthalterschaft wird der Erbgroßherzog vorübergehend oder dauerhaft just einen Tag nach dem 24. Jahrestag von Großherzog Henris Thronbesteigung die Amtsgeschäfte seines Vaters übernehmen. Diese sogenannte „Lieutenance“ ist in Luxemburg ein durchaus übliches Verfahren, im Zuge der Abdankung oder bei Krankheit des Staatsoberhaupts den Nachfolger einzubinden. Großherzog Henri selbst war für etwa zweieinhalb Jahre Statthalter seines Vaters, Großherzog Jean. Und auch der leitete für dreieinhalb Jahre die Amtsgeschäfte seiner Mutter, Großherzogin Charlotte.