Luxemburg-Lexikon zu diversen Bedeutungen von "ganz".

Lexikon : `T as nët grad ganz schéin

Der Begriff ganz hat im Luxemburgischen als Mengenangabe oder Bezeichnung für Bestimmungen mehrere Bedeutungen, sowohl als vollständig, aber auch als heil und unversehrt.

Darüber hinaus wird ganz verwendet in der Bedeutung restlich oder einzig:

Dat as mäi ganzt Verméigen.

Das ist mein einziges Vermögen.

D‘Musek as séng ganz Freed.

Die Musik ist seine einzige Freude.

As dat déng ganz Suerg?

Ist das deine einzige Sorge?

Außerdem verdeutlicht ganz auch die Menge oder Dauer einer Bezeichnung. Beispiele:

e ganze Katzhaf Leit

eine große Menge Leute

Katzhaf ist die luxemburgische Bezeichnung für allgemeinen Menschenauflauf.

eng ganz geschloe Stonn

eine geschlagene Stunde lang

e ganzen Här

übertragen: ein ganzer Mann, jemand, der sehr sicher auftritt

de ganze léiwe laangen Dag

den lieben langen Tag

Ganz bedeutet aber auch sehr oder durchaus, etwa:

Ma bas de da ganz geckeg?

Bist du denn total verrückt?

ganz a guer nët

ganz und gar nicht

`T as nët grad ganz schéin.

Wörtlich: Es ist nicht gerade schön. Übertragen: Es ist sehr schlimm.

  e ganz léiwe Mënsch

ein sehr lieber Mensch

du bas nët ganz bei Trouscht

Du bist wohl nicht ganz bei Trost.

Sabine Schwadorf

Mehr aus dem Lëtzebuergeschen im Buch „Luxemburger Allerlei“ von Sabine Schwadorf, Verlag Michael Weyand, 14,80 Euro

Mehr von Volksfreund