1. Region
  2. Luxemburg

Luxemburg meldet zwölf neue Corona-Fälle – Übertragung innerhalb des Landes

Kostenpflichtiger Inhalt: Covid-19-Virus : Luxemburg meldet zwölf neue Corona-Fälle – Übertragung innerhalb des Landes

Zwölf neue Corona-Fälle gibt es mit Stand Dienstagmorgen in Luxemburg – das hat die Regierung bestätigt. Damit wächst die Zahl der mit dem Virus infizierten Menschen innerhalb nur eines Tages um das Doppelte.

Das Gesundheitsministerium hat am Donnerstagmorgen mitgeteilt, dass in Luxemburg zwölf Neuinfektionen mit dem Coronavirus festgestellt wurden. Das meldet Tageblatt.lu.

Bei den neuen Fällen handelt es sich erstmals nicht ausschließlich um Menschen, die aus Risikogebieten nach Luxemburg zurückgekehrt sind. „Zum gegenwärtigen Zeitpunkt wurde in zwei Fällen eine lokale Übertragung festgestellt“, heißt es in der Pressemitteilung.

Infektionsfall im Kirchberg-Krankenhaus

Ein Fall wurde am Standort Kirchberg der Hôpitaux Robert Schuman festgestellt. Dort werden nun „Sondermaßnahmen“ eingeleitet: Die Zugangskontrolle am Haupteingang wird verstärkt, Patientenbesuche werden beschränkt, geplante chirurgischen Behandlungen werden ausgesetzt.

Das Wort berichtet am Donnerstagmorgen, dass eine der Luxemburger Corona-Infektionen bei einem Mitarbeiter der Europäischen Investitionsbank festgestellt wurde. Bei der Luxemburger Post soll sich ebenfalls ein Mitarbeiter angesteckt haben.

Noch am Mittwoch waren die Behörden von sieben Fällen ausgegangen – alle diese Infektionen sollen im Ausland passiert sein. Die Bewertung der Situation sei noch nicht abgeschossen, heißt es der Pressemitteilung der Regierung.

Quelle: Tageblatt.lu