1. Region
  2. Luxemburg

Luxemburg: Ratschläge für Grenzgänger: So umgehen Sie Fallstricke

Volksfreund-Telefonaktion : Ratschläge für Grenzgänger: So umgehen Sie Fallstricke

Home-Office, Kündigung, und Kindergeld: Grenzgänger in Luxemburg haben oft viele Fragen. Bei der Telefonaktion am Mittwoch mit Experten zum Thema Steuern, Arbeiten, Familienrecht und Verbraucher gibt es Rat und Hilfe.

Wohl kaum ein Grenzgänger in Luxemburg ist sich dessen bewusst, dass er gegenüber einem in Luxemburg Ansässigen in bestimmten Fällen der Besteuerung sogar besser gestellt ist. Dies trifft etwa im Fall getrennt lebender Ehepaare zu. Andererseits gilt für den Grenzgänger die Beweispflicht, dass er zur Veranlagung im Großherzogtum auch tatsächlich dort gearbeitet hat. Spannend wird dies vor allem für Pendler in der Nach-Corona-Zeit, wenn sich Arbeit im Home-Office und im Büro wieder zeitlich einpendeln.

Neben den Steuern gibt es immer wieder Fragen aus den Bereichen Arbeitsrecht, Familienrecht und Kindergeld, bei denen die Unterschiede zwischen deutschen Grenzgängern in Luxemburg und dort Ansässigen erst beim Blick ins Detail auffallen – und dann für die Betroffenen oft ärgerlich sein können.

So ist etwa in Luxemburg auch in bestimmten Fällen eine mündliche Kündigung wirksam, was Arbeitnehmer wissen sollten, vor allem dann, wenn sie diese selbst aussprechen. Gut, wenn Informationen ausgetauscht sind und die Länder sich besser abstimmen – im Sinne der Arbeitnehmerfreizügigkeit und zur sozialen Ausgewogenheit. So weist etwa die Familienkasse Rheinland-Pfalz Saarland mit Standort Trier darauf hin, dass dank des Elektronischen Austauschs von Sozialversicherungsdaten über Anträge nun schneller entschieden werden könne. Bei der Luxemburger Zukunftskeess laufen dazu gerade die letzten Abstimmungsverfahren.

Um den rund 35 000 Grenzpendlern Richtung Luxemburg allein in der Region Trier einen speziellen Service anbieten zu können, haben unsere Leserinnen und Leser am Mittwoch von 17 bis 19 Uhr die Gelegenheit, mit ausgewiesenen Expertinnen und Experten in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Anwaltverein Luxemburg zu sprechen und ihre Fragen loszuwerden. Seine Mitglieder kennen sich mit den Rechtssystemen auf beiden Seiten der Grenze aus.

Mit dabei ist Stephan Wonnebauer, Vorstand im Deutschen Anwaltverein Luxemburg, Anwalt und Experte für deutsch-luxemburgisches Steuerrecht. Er beschäftigt  sich intensiv mit den Unterschieden und damit, worauf Grenzgänger besonders achten müssen. Er ist erreichbar unter Telefon 0651-7199-194.

Ebenfalls mit dabei ist Mylène Pillet-Carbiener, Fachanwältin für Arbeitsrecht in Luxemburg. Sie beantwortet Fragen zu Kündigungsbedingungen und Arbeitsverträgen. Pillet-Carbiener hat heute die Telefonnummer 0651-7199-195.

Stefan Schubert ist Fachanwalt für Familienrecht in Trier. Er beantwortet Fragen zu den Besonderheiten für Grenzgänger bei Unterhaltsfragen und zum Versorgungsausgleich bei einer Scheidung. Schubert hat die Telefonnummer 0651-7199-196

Michael Richter ist Experte für Kindergeldfragen bei der Familienkasse Trier. Er ist per Telefon erreichbar unter der Nummer 0651-7199-197.