1. Region
  2. Luxemburg

Luxemburger bekommen ab Montag neue Reisepässe

Luxemburger bekommen ab Montag neue Reisepässe

Vom Montag, 16. Februar, an wird im Großherzogtum ein neuer Reisepass eingeführt. Auf einem Chip sind dann sämtliche biometrischen Daten gespeichert. Der Pass kostet 50 Euro.

Luxemburg. Wer jetzt im Großherzogtum einen neuen Reisepass beantragt, bekommt ein neues Dokument mit Chipkarte. Ab Montag, 16. Februar, müssen die ersten neuen Reisepässe ausgestellt werden. "Ansonsten bekommen wir Probleme mit der EU-Kommission", zitiert das Luxemburger Tageblatt Außenminister Jean Asselborn.
Die großen Neuerungen befinden sich im Inneren des Reisedokumentes. Neue Motive und ein Chip warten auf den Inhaber. Auf dem Chip werden biometrische Daten abgespeichert. Laut Asselborn können Zollbehörden aber die Bewegungen der Bürger immer noch nicht verfolgen - sprich wann und wohin man als Bürger unterwegs ist.
Die alten Pässe behalten nach dem 16. Februar ihre Gültigkeit bis zum Ablaufdatum. Der neue Pass kostet 50 Euro. Wer in Eile ist, zahlt 150 Euro (also 50 + 100 Euro zusätzlich, wenn man etwa den neuen Pass erst am Vortag der Ausgabe beantragt). tgblExtra

 Der neue luxemburgische Reisepass (Muster, Bild unten) und einige Vorgängerdokumente aus früheren Zeiten.Fotos: Luxemburger Tageblatt
Der neue luxemburgische Reisepass (Muster, Bild unten) und einige Vorgängerdokumente aus früheren Zeiten.Fotos: Luxemburger Tageblatt

Die EU-Staaten haben nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 die Einführung biometrischer Pässe beschlossen und 2004 ein entsprechendes Gesetz verabschiedet. Sie versprechen sich vom ePass mehr Fälschungssicherheit und weniger Missbrauch durch andere Personen. tgbl