1. Region
  2. Luxemburg

Luxemburger feiern den Liebling der Nation

Luxemburger feiern den Liebling der Nation

"Extrem gut" gehe es ihm, hat unlängst Luxemburgs Großherzog Henri zum Gesundheitszustand seines Vaters Jean geäußert. Eine gute Nachricht, feiert der großherzogliche Hof doch an diesem Samstag den Geburtstag des Grand-Duc öffentlich bei einem Konzert in der Philharmonie der Hauptstadt. Altgroßherzog Jean ist seit Dienstag 95 Jahre alt.

Luxemburg. Der frühere luxemburgische Großherzog Jean, der 36 Jahre Staatsoberhaupt seines Landes war, ist am Dienstag 95 Jahre alt geworden (siehe TV vom 5. Januar). Öffentlich gefeiert wird der einstige Monarch nach Mitteilung des großherzoglichen Hofes an diesem Samstag bei einem Konzert in der Philharmonie der Hauptstadt. Bei der luxemburgischen Bevölkerung ist Grand-Duc Jean, der zurückgezogen in einem Schloss oberhalb von Fischbach (Kanton Mersch) lebt, äußerst beliebt. Seinen Geburtstag verbrachte der Altgroßherzog bei guter Gesundheit. Zum 95. lohnt ein Blick in seine spannende Biografie.
Großherzog Jean von Luxemburg, Herzog von Nassau, Prinz von Bourbon-Parma, wird am 5. Januar 1921 als erster Sohn von Großherzogin Charlotte und Prinz Felix auf Schloss Berg geboren. Sein Taufpate ist Papst Benedikt XV. Den größten Teil seiner Kindheit verbringt Jean auf Schloss Berg. Seinen Primär- und Sekundarschulunterricht absolviert er in Luxemburg. Es folgt von 1934 bis 1938 eine zusätzliche Ausbildung am Ampleforth College im britischen Yorkshire.
Flucht vor den Deutschen


Am 10. Mai 1940 flüchtet Prinz Jean mit seinen Eltern vor den deutschen Angreifern. Im November 1942 schließt er sich der britischen Armee an und wird im März 1943 zum Oberleutnant und 1944 zum Hauptmann der Irish Guards ernannt. So nimmt Jean am 11. Juni 1944 mit seiner Einheit an der Landung der Alliierten Truppen in der Normandie teil´ und kämpft später in der Schlacht um Caen. Am 3. September 1944 nimmt er an der Befreiung Brüssels teil.
Unter großem Jubel der luxemburgischen Bevölkerung überschreitet Jean an der Seite seines Vaters Felix mit den amerikanischen Truppen am 10. September 1944 die Grenze zu Luxemburg und kommt am Nachmittag in der Hauptstadt an. Nur drei Tage später kehrt er zu seiner Einheit zurück und nimmt an den Operationen um Arnheim sowie an den Kämpfen der Ardennen-Offensive teil. So ist Jean Ende Januar 1945 an der Eroberung des Reichswaldes nordwestlich von Wesel beteiligt. Er bleibt bis zum Ende der Kampfhandlungen bei den Alliierten-Truppen in Deutschland.
Am 14. April 1945 kehrt der Erbgroßherzog anlässlich der triumphalen Rückkehr von Großherzogin Charlotte wieder nach Luxemburg zurück. Noch im selben Jahr wird er zum Oberst der jungen Luxemburger Armee ernannt. Am 9. April 1953 heiratet der Erbgroßherzog Prinzessin Joséphine-Charlotte von Belgien. Aus der Ehe gehen fünf Kinder hervor.
Von 1951 bis 1961 ist der Erbgroßherzog Mitglied des Staatsrats und erhält dadurch Einblick in das politische Leben des Landes. Am 12. November 1964 besteigt Jean den Thron, den er 36 Jahre später an seinen ältesten Sohn Henri übergeben wird (7. Oktober 2000).
Fünf Jahre später wird Jean zum Witwer: Gattin Joséphine-Charlotte stirbt am 10. Januar 2005 im Alter von 77 Jahren.
Geschätzt wird Grand-Duc Jean in der Luxemburger Bevölkerung als ruhiger, eher zurückhaltender Mensch. Er wuchs mit der Zeit in seine Rolle hinein, überwand seinen eher scheuen Charakter und wurde bald zum Liebling der Nation. Ein "grand monsieur", wie der Franzose es treffend ausdrückt. Sein Name steht Pate für vieles im Land, so auch für das Musée d'art moderne Grand-Duc Jean, kurz Mudam.Extra

 Hoch dekoriert: Luxemburgs früheres Staatsoberhaupt, Altgroßherzog Jean, hat für seine Verdienste zahlreiche luxemburgische und ausländische Ehrenauszeichnungen erhalten. Archiv-Foto: Luxemburger Tageblatt
Hoch dekoriert: Luxemburgs früheres Staatsoberhaupt, Altgroßherzog Jean, hat für seine Verdienste zahlreiche luxemburgische und ausländische Ehrenauszeichnungen erhalten. Archiv-Foto: Luxemburger Tageblatt Foto: (g_pol3 )

Der Großherzog hat zahlreiche luxemburgische und ausländische Ehrenauszeichnungen erhalten. Ihm wurden insbesondere folgende militärische Auszeichnungen verliehen: {bull} Croix de guerre avec palme (Luxemburg) {bull} Médaille militaire (Luxemburg) {bull} Silver Star Medal (USA) {bull} Croix de guerre (Frankreich) {bull} Croix de guerre avec palme 1940 (Belgien) {bull} Oorlogsherinneringskruis (Niederlande) {bull} 1939-1945 Star (GB) {bull} France and Germany Star (GB) {bull} Defence Medal (GB) {bull} War Medal 1939-1945 (GB) Des Weiteren ist Grand-Duc Jean: {bull} Ehrenpräsident der "OEuvre des pupilles de la nation" {bull} Chef-Scout der "Luxembourg Boy Scouts Association" {bull} Ehrenpräsident des Nationalen Olympischen Komitees (COSL) {bull} Ehrenmitglied des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) {bull} Ehrenpräsident der "Anciens combattants" {bull} Ehrenpräsident der "Union des mouvements de la Résistance luxembourgeoise" {bull} Doktor Honoris Causa der Universitäten von Straßburg, Miami und Laval/Québec.