1. Region
  2. Luxemburg

Luxemburgisch-Lexikon zu Beruf

Lexikon : Wat as e vu Professioun?

Nachdem wir uns bereits mit dem Affekot (Anwalt, Jurist) im Luxemburgischen beschäftigt haben, geht es heute um die Schoul (Schule) und den Schoulmääschter/Schoulmeeschter, also den Lehrer.

Die Lehrerin heißt analog dazu Schoulmääschtesch/Schoulmeeschtesch. Wer fir Schoulmeescht léiert, der studiert auf Lehramt. Inzwischen häufiger im Gebrauch ist er Begriff des Profs, also des Professers. Er bezeichnet ebenso den Lehrer, vom Ursprung her vor allem von den höheren Schulen. Etwa:

E geet fir däitsche Professer.

Er wird Deutschlehrer.

Auch Chimisprofesser, Museksprofesser, Mathematiksprofesser.

Abschätzig gemeint sind eher folgende Bezeichnungen:

e Professer vun der Doudangscht

Angsthase

e Professer vun der Domenécksmillen

Dummkopf

Analog dazu gibt es auch die Bezeichnung der Professioun, also die des Berufs oder Standes.

Etwa:

Wat as e vu Professioun?

Oder: Wat fir eng Professioun huet en?

Was ist er von Beruf?

Sabine Schwadorf

Mehr aus dem Lëtzebuergeschen gibt es im Buch „Luxemburger Allerlei – Wissenswertes für Anfänger und Fortgeschrittene“ von Sabine Schwadorf, Verlag Michael Weyand, 14,80 Euro.