Luxemburgisch-Lexikon zum Verhalten des Hundes.

Lexikon : Bekannt ewéi e gréngen Hond

Der Hund gilt als bester Freund des Menschen. Und so hat sich das Luxemburgische einiges an Sprichwörtern und Redensarten rund um den Hond (Hund) einfallen lassen.

`T stréckt ee keen Hond mat Wuuschten un.

Wörtlich: Man bindet keinen Hund zusammen mit Würstchen an.

Ähnlich zu: Man soll den Bock nicht zum Gärtner machen, also  niemandem eine Aufgabe übertragen, für die er völlig ungeeignet ist.

`T kënnt een iwwert den Hond, mä nët iwwert de Schwanz.

Wörtlich: Man fällt nicht über einen Hund, aber über einen Schwanz.

Übertragen: Man strauchelt über Kleinigkeiten, nachdem man alle Schwierigkeiten überwunden hat.

Sabine Schwadorf

Mehr aus dem Lëtzebuergeschen im Buch „Luxemburger Allerlei“ von Sabine Schwadorf, Verlag Michael Weyand, 14,80 Euro