Majestäten, Hoheiten und Staatsoberhäupter unter sich: Illustre Gästeschar bei japanischer Kaiserkrönung.

Monarchie : Großherzog Henri unter mehr als 2000 Würdenträgern

Luxemburgs Staatsoberhaupt besucht Krönung in Japan.

() Bei einer prachtvollen Zeremonie hat Japans neuer Kaiser den Wechsel auf dem Thron der ältesten Erbmonarchie der Welt verkündet. Er versichere, im Einklang mit der Verfassung seine Verantwortung als „Symbol des Staates und der Einheit des Volkes“ Japans zu erfüllen, sagte der 59-jährige Naruhito in dieser Woche von seinem überdachten Thron herab zu rund 2000 Würdenträgern aus dem In- und Ausland. Die lediglich 30 Minuten dauernde Zeremonie im Palast mitten in Tokio namens „Sokuirei Seiden no gi“ (Zeremonie zur Thronbesteigung des Kaisers) entspricht den Krönungsfeierlichkeiten in anderen Ländern. Zu den rund 2000 Würdenträgern aus rund 190 Ländern und von internationalen Organisationen gehörte auch seine königliche Hoheit, Großherzog Henri von Nassau, der der neuen Majestät und Kaiserin Masako gratulierte.

Mehr von Volksfreund