1. Region
  2. Luxemburg

Maut in Luxemburg? Niemand hat die Absicht… - Verwirrung um Äußerung von Premierminister Bettel

Maut in Luxemburg? Niemand hat die Absicht… - Verwirrung um Äußerung von Premierminister Bettel

Verwirrung um die Einführung einer Maut in Luxemburg. Und dafür sorgte Premierminister Xavier Bettel. Er sagte, wenn Deutschland eine Maut einführe, könnten Luxemburger auch auf den Gedanken kommen. War aber nicht so gemeint, heißt es nun.

"Niemand hat die Absicht…". Wenn jemand so einen Satz beginnt, wird man hellhörig. Hat doch 1961, zwei Monate vor dem Mauerbau, der damalige DDR-Staatschef Walter Ulbricht genauso verkündet, dass niemand beabsichtige, eine Mauer zu bauen. Und in Luxemburg hat niemand die Absicht, eine Maut einzuführen. Sagt jedenfalls Paul Konsbruck, der Sprecher von Premierminister Xavier Bettel. Der wiederum hat bei einem Treffen mit der saarländischen Landesregierung in Saarbrücken am Dienstag die deutschen Maut-Pläne scharf kritisiert und gesagt, am Ende würden die Luxemburger auf den Gedanken kommen, auch eine Maut einzuführen. "Luxemburg plant keineswegs die Einführung einer Maut", bemüht sich Konsbruck am Tag danach auf volksfreund.de-Anfrage um Klarstellung. Der Premierminister halte nicht viel von einer Maut in der Grenzregion. "Was Herr Bettel gesagt hat, war lediglich, dass viele Luxemburger plötzlich fragen, etwa in sozialen Netzwerken, warum man nicht selbst ein Mautsystem einführt." Das heiße aber nicht, dass die Regierung das deshalb auch erwägt, so Bettels Kommunikationsberater, der nicht zum ersten Mal nach einer Äußerung des Premiers diese klarstellen muss. Der Premierminister habe darauf hingewiesen, dass die Einführung einer Maut in der Grenzregion nicht gerade den europäischen Gedanken von offenem Grenzverkehr fördere und er diesem Vorhaben kritisch gegenüberstehe", so Konsbruck. Niemand hat die Absicht… wie