Maximal 25.000 Euro gibt es für Vereine, Schulen und Verbände. Jetzt anmelden!

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit : EU-Mittel für kleine Projekte

() Wer über die Grenzen hinweg mit und nach Luxemburg, Belgien oder Frankreich gemeinsam Sport- oder Kulturveranstaltungen organisiert, Treffen oder Konferenzen abhält, im Rahmen von Bürgerbeteiligung oder Networking öffentliche Dienste verbessert oder wer anlässlich von gemeinsamen Gedenktagen Feste organisiert, dem stellt die Europäische Union Anfang 2020 mit dem Start des Programms Interreg V A Großregion eine Förderung in Aussicht.

Hier geht es um einen maximalen Förderbetrag aus dem Programm von 25 000 Euro bei einem festen Fördersatz von 90 Prozent der Gesamtkosten.

Gezielt gefördert werden dabei besonders Mikroprojekte für kleine Strukturen mit wenig oder gar keiner Erfahrung im Bereich der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Ziel soll es sein, grenzüberschreitend die Begegnung und den Austausch zwischen Bürgern, Vereinen, Organisationen, Besuchern und öffentlichen Einrichtungen anzuregen und bürgernahe Aktivitäten für eine die Zusammenarbeit über die Grenzen hinweg anzuregen sowie das Zusammengehörigkeitsgefühl in der Grenzregion zu stärken.

Zur Vorbereitung gibt es mehrere Informationsveranstaltungen in den verschiedenen Teilgebieten der Großregion, wo mögliche Träger von Mikroprojekten Informationen erhalten. Die nächsten Informationsveranstaltungen sind am Dienstag, 10. Dezember, 19 Uhr, im ostbelgischen Burg Reuland in deutscher Sprache sowie am Donnerstag, 12. Dezember, 15 Uhr, in Luxemburg in französischer und deutscher Sprache. In Rheinland-Pfalz sind vor allem die Landkreise und die Stadt Trier förderfähige Gebiete. Die Dauer eines Mikroprojektes beträgt maximal 18 Monate. Eine Verlängerung ist nicht zulässig. Teilnehmen können Vereine, Kommunen, Schulen und deren Träger sowie sozial- und solidarwirtschaftliche Organisationen. Der Mikroprojektaufruf wird im ersten Quartal 2020 stattfinden.

Anmeldung für den Termin in Burg Reuland: http://www.interreg-gr.eu/news/10-12-2019-burg-reuland-informationsveranstaltung-mikroprojekte

Ansprechpartner für Mikroprojekte in Rheinland-Pfalz ist bei der ADD Trier Dieter Müller, Kontaktstelle Interreg, E-Mail: dieter.mueller@add.rlp.de 

Alle Infos zu Interreg V A Großregion: www.interreg-gr.eu