1. Region
  2. Luxemburg

Naturschutzgebiete: Luxemburg europaweit an der Spitze

Luxemburg : Das kleine Land mit den großen Naturschutzgebieten

In puncto Naturschutzgebieten liegt Luxemburg europaweit an der Spitze. Wie sieht es in Deutschland aus?

Angesichts des Klimawandels kommt dem Naturschutz eine immer wichtigere Bedeutung zu. Umso spannender ist es, wie von staatlicher Seite aus der Naturschutz durch die Ausweisung schützenswerter Gebiete umgesetzt wird. Und dies ist im Großherzogtum so umfangreich wie in keinem anderen europäischen Land, hat das britische Energiesparportal Saveonenergy.com/uk herausgefunden. Es hat fast 80 000 Naturschutzgebiete, Naturparks, Biosphärenreservate und andere als Schutzgebiete ausgewiesene Flächen in Europa in seine Analyse mit einbezogen, basierend auf Daten der Europäischen Umweltagentur (EEA), und jeweils den prozentualen Anteil geschützter Flächen pro Land errechnet. Das überraschende Ergebnis: Luxemburg ist das Land mit dem prozentual größten Anteil an Schutzgebieten in Europa.

In Luxemburg gibt es zurzeit 60 ausgewiesene nationale Naturschutzgebiete. Somit sind insgesamt 8116 Hektar geschützt, also knapp drei Prozent der Landesfläche. Das erste Naturschutzgebiet in Luxemburg wurde 1987 ausgewiesen. Der nationale Naturschutzplan sieht vor, dass noch 75 weitere Gebiete ausgewiesen werden sollen. Verglichen mit der Größe von Luxemburg bedeutet dies, dass 76 Prozent der Landesfläche Naturschutzgebiete sind oder noch werden sollen. Die bekanntesten Naturschutzgebiete sind wohl der Naturpark Our, der Naturpark Obersauer, das Naturreservat Manternacher Fiels, das Naturschutzgebiet Strombierg bei Schengen und das Naturschutzgebiet Broucherbierg bei Esch-sur-Alzette.

Platz zwei und drei in der Analyse der Länder mit der anteilmäßig größten Fläche an Naturschutzgebieten in Europa sind Slowenien und Malta. Deutschland belegt Platz zehn. Hierzulande beträgt der prozentuale Anteil der Naturschutzgebiete an der Gesamtfläche immerhin rund 31 Prozent. Am unteren Ende der Auflistung stehen Portugal mit 9% Anteil an Naturschutzgebieten, Belgien (8%), Serbien (7%) und Rumänien (6%). Schlusslicht ist Bosnien und Herzegowina mit nur 4 %.

Bei einem anderen Vergleich in puncto Schutzgebiete ist Deutschland deutlicher Spitzenreiter: Hierzulande gibt es mehr als 17 000 ausgewiesene Naturparks, Biosphärenreservaten, Nationalparks und Naturschutzgebiete – mehr als in keinem anderen Land in Europa.