1. Region
  2. Luxemburg

Neun Festnahmen nach Drogenrazzia im Luxemburger Bahnhofsviertel

Neun Festnahmen nach Drogenrazzia im Luxemburger Bahnhofsviertel

Bei einer großangelegten Drogenkontrolle in einem Lokal im Luxemburger Bahnhofsviertel sind am Dienstagnachmittag insgesamt neun Personen festgenommen worden. Zwei von ihnen kamen in Untersuchungshaft.

Wie die Polizei mitteilt, führten rund 30 Polizeibeamte mit Spürhunden die Drogenkontrolle in der Kneipe in der Avenue de Gare durch. Bei insgesamt neun Männern schlugen die Hunde an. Alle Verdächtigen wurden zvorläufig festgenommen. Sie erwartet ein Strafverfahren.

Gegen einen der Festgenommenen lag ein aktueller Haftbefehl vor. Er wurde ins Gefängnis in Schrassig gebracht.

Bei vier Personen bestand der dringende Verdacht, dass sie Drogen im Körper versteckten. Bei zwei Männern bestätigte sich der Verdacht, sie wiesen laut Polizei Betäubungsmittel im Körper auf. Die beiden sitzen in Untersuchungshaft.

Die viel befahrene Avenue de la Gare musste während des dreißigminütigen Einsatzes für den Verkehr gesperrt werden, wodurch es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam.