Polizei stoppt Geisterfahrer auf der luxemburgischen A1

Polizei stoppt Geisterfahrer auf der luxemburgischen A1

Ein 87-jähriger Geisterfahrer ist am Freitagabend falsch auf die luxemburgische A 1 aufgefahren und hat dabei zwei leichte Unfälle verursacht, wie die luxemburgische Polizei mitteilte.

Auf Höhe Kirchberg sei der Fahrer leicht mit einem entgegenkommenden Wagen kollidiert, wobei die Außenspiegel beschädigt wurden. Außerdem habe der Geisterfahrer noch zwei weitere Autos gestreift.

Mit Blaulicht, Sirene und Haltekelle habe die luxemburgische Polizei den Unfallversucher vergeblich versucht zu stoppen. Schließlich habe die Polizei die Autobahn ab dem Grenzübergang Wasserbillig gesperrt, um weitere Unfälle zu verhindern. Kurz vor der deutschen Grenze konnte die Polizei den Geisterfahrer stoppen. Der Mann zeigte sich laut Polizei uneinsichtig und wollte die Polizisten schlagen, die ihm die Autoschlüssel abnahmen und ihn zur Kontrolle in ein Krankenhaus brachten. Gegen den Mann wurde Strafanzeige gestellt.