1. Region
  2. Luxemburg

Rauch im Flugzeug: Maschine muss in Luxemburg notlanden

Rauch im Flugzeug: Maschine muss in Luxemburg notlanden

Es war auf dem Weg von Nizza in Südfrankreich nach Amsterdam in den Niederlanden: Das Flugzeug der Gesellschaft KLM (Cityhopper Embraer ERJ-190) sollte am Montag ohne Zwischenstopp sein Ziel erreichen. Allerdings stellte die Mannschaft während des Flugs Rauch in der Kabine fest. Der Kapitän steuerte den Flughafen in Luxemburg an, wo er den Flieger notlandete.

Schreck für die Passagiere auf dem Flug von Nizza nach Amsterdam: In der Kabine der KLM-Maschine entwickelte sich Rauch, als das Flugzeug einige Kilometer von Luxemburg entfernt war. Da die Crew den Grund für die Rauchentwicklung nicht feststellen konnte, entschied sich der Kapitän für eine Notlandung auf dem Flughafen in Luxemburg. Die Maschine setzte dort 20 Minuten später auf der Piste auf.

Die Passagiere verließen das Flugzeug wohlbehalten und wurden auf einen anderen Flug umgebucht. Amsterdam erreichten sie mit einer Verspätung von sechs Stunden und 20 Minuten. Ein Grund für die Rauchentwicklung ist bislang nicht bekannt.