1. Region
  2. Luxemburg

Rebekka kocht mit viel Geschick

Rebekka kocht mit viel Geschick

Während der Koch-WM in Luxemburg liefern sich rund 1000 Köche aus der ganzen Welt einen kulinarischen Wettkampf. Mit dabei ist Rebekka Schmitt. Die 20-Jährige ist die Enkelin des Winzers Heinzgünter Schmitt aus Waldrach und gehört zum kanadischen Junioren-Nationalteam. Ein Gespräch über Passion, Wünsche und zwei Tage mit einem weltbekannten Patissier.

Waldrach/Luxemburg/St. Anns. Auf dem Weihnachtswunschzettel von Rebekka Schmitt (20) stehen ein Super-Profi-Mixer sowie Formen und Farben, um selbst Trüffel machen zu können. "Sie wünscht sich immer nur Dinge für die Küche", sagt Ingrid Schmitt, Rebekkas Mutter. Kochen sei ihre Passion. Während die Studentin in den Niagara Colleges büffelt und anschließend stundenlang in der College-Küche trainiert, spricht ihr Opa Heinzgünter Schmitt (82) aus Waldrach mit dem Volksfreund über seine talentierte Enkelin. Ingrid Schmitt - sie ist zu diesem Zeitpunkt in ihrer kanadischen Farm in St. Anns, eine halbe Stunde von den Niagarafällen entfernt - ist per Telefon zugeschaltet. Vor 18 Jahren sind Gerd und Ingrid Schmitt aus Waldrach nach Kanada ausgewandert. Das gemeinsame Kochen, Backen und Essen gehört zur Familienkultur der Schmitts. Ihre Passion hat Rebekka als zweitgeborenes von vier Kindern am heimischen Herd entdeckt, erste Versuche dort gestartet und nachmittags im College unter Anleitung von erfahrenen Lehrern geschnippelt und gegart. Rasch wurde ihr Talent entdeckt, und in allerhand Wettbewerben hatte sie immer die Nase vorn. "Jeder junge Mensch in Kanada möchte studieren. Mit solchen Förderungen und Wettbewerben versucht man, junge Leute für das Handwerk zu gewinnen", erzählt In-grid Schmitt. Und es gibt Austauschprogramme. "Rebekka war ein Jahr in Argentinien, und die Gastfamilie war begeistert von ihren Krompernschnieden", erzählt ihr Großvater. Morgen wird Rebekka wieder reisen, mit dem kanadischen Junioren-Nationalteam im Flieger Richtung Luxemburg. Mit im Gepäck: "Mein persönliches Messerset und meine Kochwerkzeuge", sagt Rebekka Schmitt kurz vor dem Abflug. Denn das kanadische Juniorenteam hat sich für die Kochweltmeisterschaft in Luxemburg - den Villeroy & Boch Culinary World Cup" - qualifiziert. Fünf Tage lang werden sich dort mehr als 100 Teams aus der ganzen Welt messen. Die Aufgabe: eine kalte Präsentation und ein Gourmet-Menü. "Innerhalb von vier Stunden müssen wir ein Drei-Gänge-Menü für 80 Personen zubereiten", sagt die Studentin. Es gibt Fisch mit ausgefallenen Gemüsen zur Vorspeise, einen trickreichen Filet-Hauptgang und ein atemberaubendes Dessert. Mehr dürfe sie nicht verraten. Die Jury besteht aus 55 internationalen Küchenchefs. "Aussehen, die Zusammensetzung, die korrekte und professionelle Zubereitung, der Service, Innovation und Materialwahl werden bewertet", sagt Ingrid Schmitt. "Wir arbeiten nach einem Zeitplan, der auf die Sekunde abgestimmt ist", ergänzt Rebekka. Das Menü, das ihr Team schon seit Monaten festgelegt hat, besteht aus Köstlichkeiten, deren Namen schon nach Genuss pur klingen: von Garnelenmousse bis hin zu Quinoa-Nuss-Crumble, um nur einige der kulinarischen Spezialitäten zu nennen. Aber Rebekka ist nicht nur eine begnadete Köchin, sie liebt auch den Umgang mit Zucker und Schokolade. "Urlaubsreisen nutzt sie, um in anderen Ländern Praktika in Bäckereien und Konditoreien zu machen", sagt ihre Mutter. Auch dem Meisterpatisseur Ewald Notter ist sie bereits über den Weg gelaufen. "Er hat zwei Tage nur mit ihr gearbeitet", sagt Ingrid Schmitt. Heinzgünter Schmitt ist stolz auf seine Enkelin und freut sich über ihre Teilnahme an der Koch-WM im benachbarten Luxemburg. Das bedeutet ja, Zeit mit Rebekka verbringen zu können. Er hat ein kleines Programm in der Region für das Team zusammengestellt. Und am 25. November drückt er der Mannschaft der Enkelin fest die Daumen. Extra

Die Gastronomiemesse Expogast findet vom 22. bis 26. November in der Luxexpo auf dem Kirchberg statt. Den Besuchern der Veranstaltung stehen zwei Eingänge zur Verfügung. Der Eingang Süden liegt in der Rue Carlo Hemmer, gegenüber dem dortigen Einkaufszentrum. Den Eingang Norden erreicht man vom Luxexpo-Parkplatz aus. Die Expogast ist für Besucher jeweils von 11 Uhr bis 21 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 12 Euro. Der Katalog ist kostenlos. Besonderes Highlight auf der weltweit zweitgrößten Gastronomiemesse wird der Villeroy & Boch Culinary World Cup sein. kat Weitere Infos finden Sie unter expogast.lu