Schimpfwörter mit Hund: Neues Luxemburgisch-Lexikon.

Luxemburg-Lexikon : Da‘s en Hondsfriemen.

Wie mit vielen alltäglichen Begriffen, so kann man auch mit Hond (Hund) Schimpfwörter im Luxemburgischen bilden. Beispiele:

Du krommen Hond!

Du krummer Hund!

Aber auch in der Zusammensetzung wird das Haustier gern verwendet. Etwa:

hondsfriem 

ganz fremd

Ech koum hondsfriem an dat Duerf.

Ich war ganz fremd in dem Dorf.

Da‘s en Hondsfriemen.

Das ist ein Fremder.

hondsgouereg/hondsmoër

mager wie ein verhungerter Hund

hondsmidd 

hundemüde

hondstrei 

treu und ergeben wie ein Hund

Hondsaarbecht 

beschwerliche, lästige, erniedrigende Arbeit

Hondsbaatsch 

Hundepeitsche

E kritt d‘Hondsbaatsch.

Einerseits: Er wird geprügelt. Übertragen: Er wird abgefertigt.

Anderer Zusammenhang: En hält d‘Hondsbaatsch prett.

Er hat einen herrschsüchtigen Charakter.

Wer als Hondsbeidel bezeichnet wird, sollte sich bewusst sein, dass dies kein Kompliment, sondern ein Schimpfwort ist.

So hat auch die Bezeichnung Hondsbiskuitt/Hondsbisewitt eine wörtliche und eine übertragene Bedeutung: Einerseits bezeichnet es Hundefutter oder Hundekuchen, andererseits aber auch den Hundekot.

Hondsblumm bezeichnet verschiedene Pflanzennamen, etwa Margaretenblume, Buschwindrose und Wilde Kamille.

Sabine Schwadorf

Mehr aus dem Lëtzebuergeschen im Buch „Luxemburger Allerlei“ von Sabine Schwadorf, Verlag Michael Weyand, 14,80 Euro

Mehr von Volksfreund