1. Region
  2. Luxemburg

Spritpreise in Luxemburg: Kann man beim Tanken immer noch sparen?

Verbraucher : Spritpreise auf Allzeithoch: Kann man beim Tanken in Luxemburg noch sparen?

Die Statistik bestätigt das Gefühl an der Zapfsäule: Tanken ist in Deutschland so teuer wie noch nie! Auch in Luxemburg sind die Benzinpreise rasant angestiegen. Lohnt sich der Tanktourismus ins Nachbarland noch?

Die Benzinpreise in Deutschland haben einen neuen Höchststand erreicht. Laut ADAC hat der Preis für den Liter E10 die 2,10 Euro-Marke geknackt, das sind 27,6 Cent mehr als in der Woche zuvor. Ebenfalls auf einem historischen Höchststand ist der Diesel angekommen. Er hat den Super-Kraftstoff sogar überholt und liegt nun bei 2,15 Euro pro Liter - 39,4 Cent mehr als in der Vorwoche. Eine Entspannung sei derzeit nicht in Sicht, heißt es von den Experten.

Nie war das Volltanken so teuer wie jetzt. Volksfreund.de wirft deshalb einen Blick auf die Benzinpreise in Luxemburg und fragt, ob sich die Fahrt über die Grenze rentiert.

Benzinpreise in Luxemburg und Deutschland - ein Vergleich

Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache, doch die regionalen Unterschiede bei den Benzinpreisen können so deutlich ausfallen, dass die Durchschnittspreise nicht immer relevant sind. In Luxemburg hingegen gilt nach wie vor, dass die Höchstpreise staatlich gedeckelt sind. Wie sieht es also in der Grenzregion zu Luxemburg auf deutscher Seite aus?

Die Kraftstoffpreis-Suche des ADAC bietet aktuelle Daten aus ganz Deutschland, die genau zeigen, wo es immer aktuell den günstigsten Sprit gibt. Der Liter Super E10 war laut ADAC am 10. Februar in Trier zu sehr unterschiedlichen Preisen zu haben. Bis zum Mittag kostete er je nach Tankstelle und Uhrzeit 2,239 Euro bis 2,269 Euro. In Saarburg lag der Preis bei 2,259 Euro, während er in Bitburg zu einem deutlich preiswerteren Kurs von 2,169 Euro bis 2,199 Euro zu haben war. Der Dieselpreis pro Liter lag in Trier bei 2,299 Euro bis 2,379 Euro, in Saarburg bei 2,299 Euro bis 2,359 Euro und in Bitburg bei 2,249 Euro bis 2,359 Euro.

 Statistik des ADAC zur Entwicklung der Benzinpreise in Deutschland.
Statistik des ADAC zur Entwicklung der Benzinpreise in Deutschland. Foto: ADAC e.V.

Zwischen Mosel, Saar und Eifel zeigt sich, dass der ADAC mit seiner grundsätzlichen Empfehlung Recht hat. Man sollte die Preisschwankungen an den Tankstellen ausnutzen. Wie man es bereits aus der Region weiß, gibt es aber zusätzliches Sparpotential durch die Benzinpreise in Luxemburg.

Wo stehen die Benzinpreise in Luxemburg?

Die Preise für Mineralölerzeugnisse in Luxemburg wurden das letzte Mal am 10.03.2022 aktualisiert. Die Höchstpreise, die Tankstellen im Großherzogtum aktuell aufrufen dürfen, sind 1,890 Euro für Super 95 (E10) und 2,112 Euro für Diesel. Auch im Großherzogtum sind die Preise zuletzt rasant angestiegen. Damit liegen sie zwar noch unter den Preisen auf deutscher Seite, die Ersparnis hat sich aber verringert. Online sind übrigens an dieser Stelle immer die aktuellen Luxemburger Preise einsehbar.

Der Unterschied beträgt bei E10 rund 28 Cent, beim Diesel nur rund 14 Cent, wenn man aus den oben genannten Beispielen den jeweils günstigsten Preis zum Vergleich nimmt. Die Differenz kann daher auch viel größer ausfallen. Wer keinen allzu weiten Weg bis zur Grenze hat oder sowieso ins Nachbarland muss, kann also durch die Benzinpreise in Luxemburg nach wie vor sparen.

Falls Sie unterwegs herausfinden möchten, wo in Deutschland die günstigste Tankstelle in Ihrer Nähe ist, hilft außerdem die ADAC Spritpreise App.