1. Region
  2. Luxemburg

Unesco-Welterbe: Müllerthal in Luxemburg - was die Landschaft so besonders macht

Nach mehreren Anläufen : Das Müllerthal in Luxemburg ist jetzt doch Unesco-Welterbe - was die Landschaft zur Attraktion macht

Das Luxemburger Müllerthal ist von der Unesco auf die begehrte Weltkulturerbe-Liste gesetzt worden. Damit dürfte die Region auch mehr Touristen anlocken - denn die Sandsteinlandschaft ist spektakulär.

Als „eine der spektakulärsten Sandsteinlandschaften Westeuropas und seit dem späten 19. Jahrhundert eine Touristenattraktion“ bezeichnet die Unesco das Luxemburger Müllerthal und nimmt die Region nun in die Liste ihrer global besonders schützenswerten Geoparks auf. Dass die UN-Agentur zu dieser Erkenntnis gekommen ist, hat allerdings mehrere Anläufe gebraucht.

Müllerthal in Luxemburg gehört dazu: Wer sich jetzt noch Unesco-Welterbe nennen darf

Schon im November 2017 hatte der Natur- & Geopark Mëllerdall seine Kandidatur eingereicht – und wurde 2019 abgekanzelt. Nun, im zweiten Anlauf, ist man erfolgreicher. Von 18 Anträgen insgesamt wurden sieben weitere in die Liste der Unesco-Geoparks aufgenommen, so Seridó und South Canyons Paths in Brasilien, Salpausselkä in Finnland, Ries in Deutschland, Kefalonia-Ithaca in Griechenland, Buzău Country in Rumänien und Platåbergens in Schweden. Luxemburg ist nun zum ersten Mal ein Eintrag in diese Liste gelungen.

Nur Regionen, die ein einzigartiges Natur- und Kulturerbe besitzen, können Natur- & Geopark werden. Der Natur- & Geopark Mëllerdall ist ein Zusammenschluss aus den Gemeinden Beaufort, Bech, Berdorf, Consdorf, Echternach, Fischbach, Heffingen, Larochette, Nommern, Rosport-Mompach und Waldbillig. Hinter dem Titel Natur- & Geopark Mëllerdall verstecken sich vielfältige Projekte und Beratungsdienste bei Klima und erneuerbaren Energien, Trinkwasserschutz, Wissensvermittlung, Schutz und Erhalt des kulturellen Erbes, Beratungsdienst für regionale Produzenten sowie kleine und mittelständische Unternehmen, Förderung lokaler Ressourcen, Geologie, Schutz von Natur und Landschaft.

Was das Besondere am Müllerthal in Luxemburg ist

Das ländliche Gebiet im Osten Luxemburgs umfasst 256 Quadratkilometer. Die teilweise bis zu 100 Meter dicken Sandsteinblöcke stammen aus der frühen Jurazeit vor gut 201 Millionen Jahren. Berühmt ist das Müllerthal für seine Wanderwege erkundet werden, darunter der 112 Kilometer lange Müllerthal-Wanderweg, der als „Leading Quality Trails – Best of Europe“ ausgezeichnet wurde.

Der Natur- & Geopark Mëllerdall will mit dem Unesco-Label das Wissen rund um die Region des Müllerthals mit ihrer Geologie sowie ihrem Natur- und Kulturerbe deutlich mehr Menschen erreichen als zuvor. Das Label steht für internationale Anerkennung. Bereits 2020 wurde eine Gruppe von elf Gemeinden im Süden Luxemburgs von der Unesco als Biosphärenreservat bestätigt und damit Teil eines Programms, das untersucht, wie Gemeinden nachhaltiger leben können.