1. Region
  2. Luxemburg

Von Klassik bis Kabarett

Von Klassik bis Kabarett

Auch jenseits des Echternach-Festivals ist im Trifolion jede Menge los. So schlägt das Europäische Barockorchester, kurz Eubo, wieder seine Zelte als "Resident Orchestra" auf.

Am 15. Oktober ist das Ergebnis zu bewundern, in Gestalt eines Konzertes, das sich mit dem zu Unrecht weitgehend vergessenen Dresdener Barock beschäftigt. Auf dem Programm stehen unbekannte Komponisten wie Zelenka und Pisendel, aber auch Namen wie Telemann und Vivaldi. Es dirigiert Gottfried von der Goltz.
Ein Crossover-Projekt in mehrfacher Hinsicht steigt am 10. November. Das BlasorchesterMusik ohne Grenzen aus der Eifel tritt gemeinsam mit der Band Roxxbusters um den Gitarristen Frank Rohles zu einem Konzert unter dem Motto "Symphonic Rock" an. Unter anderem steht das legendäre "Concerto for Group and Orchestra" von Deep Purple und Jon Lord an, das als Meilenstein der Verschmelzung von Rock und Klassik gilt.
Der 13. November gehört dann noch einmal dem Eubo, das sich unter der Leitung von Stefano Montanari diesmal italienischen Komponisten wie Corelli, Scarlatti und Vivaldi widmet. Unter anderem wird, passend zum Termin, der Winter aus den Vier Jahreszeiten zu hören sein.
Der Standup-Comedian Ralf Schmitz stellt am 23. November sein aktuelles Programm "Schmitzpiepe" vor. Der Improvisationskünstler, dessen Klappe wesentlich größer ist als sein Wuchs, beschäftigt sich mit elementaren Fragen des Lebens wie jener, warum man sich selbst ins Wort fallen und dabei immer noch recht haben kann.
Einen guten alten Bekannten trifft das Trie rer Publikum am 5. Dezember. Gor Arsenian, lange Jahre Tenor am Theater Trier, trifft sich mit dem Pianisten Cyprien Katsaris zu einer "Grande Notte della Opera" mit populären Arien aus vorwiegend italienischen Opern. Katsaris ist als früherer Festival-Chef eine populäre Größe in Echternach.
Schon eine feste Tradition sind die vorweihnachtlichen Konzerte mit der Flötistin Eva Oertle und dem Pianisten Vesselin Stanev. Am 10. Dezember gibt es wieder einen Mix aus bekannten Stücken und vielen Neuentdeckungen. DiL