Tiere War’s ein Wolf? Schaf in Luxemburg gerissen

Ulflingen/Luxemburg · Im luxemburgischen Ulflingen hat wahrscheinlich ein Wolf ein Schaf gerissen. Das teilte das luxemburgische Presseamt am Dienstagabend mit. Was darüber bisher bekannt ist.

Wolf wahrscheinlich in Luxemburg unterwegs
Foto: dpa/Bernd Thissen

Wie es in der Mitteilung der luxemburgischen Regierung heißt, wurde kürzlich auf einer Weide im Raum Ulflingen ein totes Schaf aufgefunden, das mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem Raubtier gerissen worden sei. Ulflingen liegt rund zehn Kilometer von der deutschen Grenze entfernt im Kanton Clerf.

Auf Basis des Rissgutachtens durch Experten der Naturverwaltung habe der Wolf nicht als Verursacher ausgeschlossen werden können. Eine genetische Untersuchung sei wenig vielversprechend gewesen, da der Kadaver zwei Tage im Regen gelegen hatte und Füchse sich sehr wahrscheinlich auch über das tote Schaf hergemacht hatten. Das Gelände wurde daher mit einem speziell auf Wolfsgeruch ausgebildeten Hund genau abgesucht. Der Hund schlug tatsächlich auf die Art und Weise an, die ihm für das Aufspüren von Wolfsgeruch antrainiert worden war.

Auf Grund der in vielen europäischen Ländern angewandten Kriterien wurde der Vorfall als C3 eingestuft: Der Wolf konnte demnach weder zu hundert Prozent bestätigt noch ausgeschlossen werden, auch wenn es nach Angaben der luxemburgischen Regierung sehr wahrscheinlich sei, dass es tatsächlich ein Wolf war. Der Schafshalter wird zu 75 Prozent entschädigt.

Den ersten gesicherten Nachweis eines Wolfs gab es in Luxemburg 2017 im Raum Holzem-Garnich, einen weiteren 2020 im Raum Niederanven und einen dritten im Januar 2022 im Raum Wincrange. Zudem gab es 2018 einen bestätigten Hinweis in der Nähe von Fouhren.

In der Region Trier haben Wölfe in den vergangenen sieben Jahren 75 Tiere gerissen – meist Schafe oder Ziegen. Betroffen war vor allem der Eifelkreis. Das Mainzer Umweltministerium geht davon aus, dass künftig weite Landesteile dauerhaft von Wölfen besiedelt sein werden.

Derweil hat die Regierung in Luxemburg die Bevölkerung aufgerufen, alle möglichen Hinweise auf die Anwesenheit von Wölfen umgehend der Naturverwaltung wolf@anf.etat.lu zu melden.