1. Region

Mainz: Aktionsplan: Besserer Schutz für Kinder

Mainz: Aktionsplan: Besserer Schutz für Kinder

Das Topthema im TV: Einen besseren Schutz von Kindern vor Gewalt und Vernachlässigung will Rheinland-Pfalz bundesweit mit einem Sieben-Punkte-Aktionsplan erreichen. Ein zentraler Punkt sind verbindliche Vorsorgeuntersuchungen.

(win) Frühe Hilfe-Angebote für werdende Mütter und junge Familien, eine stärkere Verzahnung von Gesundheits- und Jugendhilfe zur Unterstützung von Risikofamilien sowie die Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz sind Bausteine eines Sieben-Punkte-Aktionsplans, mit dem der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck auf die jüngsten Fälle von Kindestötungen reagiert. Der Staat müsse von sich aus alles Erdenkliche tun, um größtmöglichen Schutz zu gewährleisten, sagte Beck in Mainz.

Er wird seinen Aktionsplan nächsten Mittwoch bei der Ministerpräsidentenkonferenz einbringen. Damit soll ein bundesweit abgestimmtes Vorgehen ermöglicht werden.

In Rheinland-Pfalz wird ein vor Wochen im Landtag eingebrachtes Kinderschutzgesetz voraussichtlich im Februar verabschiedet. Der vorgelegte Aktionsplan orientiert sich teilweise an dem Gesetzentwurf und will laut Familienministerin Malu Dreyer (SPD) vor allem frühe Hilfen beispielsweise durch geschulte Hebammen anbieten. Eine von den Geburtskliniken vorgenommene Risikoeinschätzung, die aktuell schrittweise landesweit eingeführt wird, kann als Grundlage für die so genannte aufsuchende Hilfe dienen, mit denen staatliche Stellen Risikofamilien begleitend unterstützen.

Im Einzelnen sieht der Aktionsplan vor:
Hilfen soll es ab der Schwangerschaft kontinuierlich und flächendeckend geben.
Gesundheits- und Jugendhilfe werden stärker zu einem Unterstützungsnetz für Kinder und Eltern verbunden.
Rechtsanspruch auf Bildung und Betreuung bereits für Einjährige.
Mehr Kompetenzen für die Jugendämter für aufsuchende Jugendarbeit.
Verbindliche Einladungen zur Vorsorgeuntersuchungen.
Eine neue Untersuchung „7a“.
Kinderrechte sollen im Grundgesetz verankert werden.

http://blattkritik.blog.volksfreund.de

http://www.volksfreund.de/extra (Link zur Erklärung des Plans)