1. Region

Malteser-Hilfstransport aus Trier für die Ukraine ist gut angekommen

Hilfe für die Ukraine : Malteser-Hilfstransport aus Trier für die Ukraine ist gut angekommen

Der Hilfstransport der Malteser für die Ukraine, der vergangene Woche in Trier gestartet war, ist gut in der Krisenregion angekommen. Die Hilfsgüter wurden bereits verteilt.

Der am Donnerstag in Trier gestartete Hilfstransport in die Ukraine ist angekommen. Die Malteser im Bistum Trier hatten einen LKW einer ukrainischen Spedition mit Feldküchen, Küchen- und Unterkunftszelten sowie  medizinischen Hilfsmaterial und Rollstühlen beladen.Der Transport, der vor Beginn des Ukraine-Krieges geplant war, ging in die west-ukrainische Stadt Ivano-Frankivsk.

Nachdem der LKW aus Trier dort angekommen war, begannen Mitarbeiter der Hilfsorganisation vor Ort mit der Verteilung der Güter. Außerdem betreuen Malteser in der Ukraine Geflüchtete  sowohl medizinisch und psychologisch. Die Mitarbeiter machten sich Sorgen um die Sicherheit ihrer Familien und um ihr Land. „Aber der Wunsch und die Entschlossenheit, anderen Menschen gerade in dieser Situation zu helfen, ist groß“, sagt Oliver Hochedez, Leiter der Nothilfeabteilung von Malteser International.

Auch an den Grenzen zur Ukraine in Polen, Rumänien oder Ungarn leisten die Malteser Hilfe. „Sie verteilen Lebensmittel, Wasser und leisten medizinische Hilfe“, sagt Clemens Graf von Mirbach-Harff, Generalsekretär von Malteser International. Es würden Millionen Menschen erwartet, die vor diesem Krieg fliehen.