Mann stürzt in Weiher und stirbt

Mann stürzt in Weiher und stirbt

In der Nähe von Grimburg (Hochwald) ist am Karfreitag ein Mann in einen Weiher gestürzt und an den Folgen des Unfalls gestorben. Die Rettungskräfte konnten ihm nicht mehr helfen. Die Polizei schließt ein Fremdverschulden aus.

Der Unfall ereignete sich am Karfreitag gegen 21.45 Uhr. Ein saarländisches Ehepaar kehrte von einer Feier zurück, um in ihrem Wochenendhaus zu übernachten. Der Ehemann wollte in einem auf dem weitläufigem Gelände befindlichen Schwimmteich Wasser holen. Aufgrund unzureichender Ausleuchtung stolperte vermutlich der Mann laut Polizei beim Runtergehen einer Treppe, verlor das Gleichgewicht und stürzte kopfüber in das Becken. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen wurden von der Kriminalinspektion Trier übernommen. Eine am Sonntag durchgeführte rechtsmedizinische Obduktion ergab, dass der Geschädigte Infolge der sturzbedingten Verletzungen ertrank. Hinweise auf etwaiges Fremdverschulden haben sich nicht ergeben. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Hermeskeil und Grimburg sowie das DRK aus Hermeskeil mit Notarzt.