Massive Frostschäden an der K110

Massive Frostschäden an der K110

Über erhebliche Frostschäden an der K110 im Hunsrück sind die Ortsbürgermeister Olaf Hannemann (Burtscheid) und Reiner Roth (Lückenburg) verärgert. Dort gibt es Bereiche, in denen sich die Schlaglöcher auf einer Länge von 30 Metern über die gesamte Straßenbreite ziehen.

Die Schäden sind nach Angaben der beiden so stark, dass Autos beschädigt werden. Bedenken haben sie auch wegen der Sicherheit, vor allem für Rad- und Motorfahrer. Schon mehrfach haben sie die Behörden auf die Situation hingewiesen. Zwar würden im Frühjahr die Schäden oberflächlich beseitigt, aber die Straße müsse grundsätzlich saniert werden.

Auch Rudi Marx vom Ferienpark Himmelberg, der sich in unmittelbarer Nähe befindet, ärgert sich über den "Negativ-Eindruck, der bei den Gästen entsteht". Die Kreisverwaltung vertröstet die Anlieger. Sie sei für 488 Kilometer Kreisstraßen zuständig. Es werde einige Jahre dauern, bis alle Straßen frostsicher ausgebaut seien.

Mehr von Volksfreund