Mehren: Erneute Suche nach Mordwaffe ergebnislos

Mehren: Erneute Suche nach Mordwaffe ergebnislos

Beamte der Bereitschaftspolizei und Diensthundeführer aus dem gesamten Land suchten gemeinsam am Donnerstag erneut das Gelände um den Tatort in Mehren ab, wo sich vermutlich in der Nacht vor Heiligabend ein Mord ereignet hat. Die Suche nach dem noch immer nicht aufgefundenen Tatwerkzeug, mit dem das 54-jährige Opfer brutal erschlagen wurde, verlief jedoch ergebnislos.

Ein Suchmannschaft von 15 Polizisten, unterstützt von fünf Polizeihunden und ausgerüstet mit einem Metalldetektor, hat am Donnerstag das Gelände rund um den Tatort im Industriegebeit Mehren, an dem am Tag vor Weihnachten der Niederlassungsleiter eines Paketdienstes ermordet wurde, ohne Erfolg abgesucht. Die Beamten waren auf der Suche nach der Tatwaffe, mit der der 54-Jährige getötet wurde. Gesucht wurde nach einem Schlagwerkzeug, einem Stock oder einer Metallstange. Die Ermittlungen dauern an, eine heiße Spur gibt es weiter nicht.

Mehr von Volksfreund