1. Region

Messerstecherei in Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende

Messerstecherei in Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende

Einen schwer Verletzten und drei weitere Verletzte hat eine Messerstecherei in der Nacht gefordert. Ein Streit war eskaliert.

In der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende kam es in der Nacht von Montag auf Dienstag gegen 1 Uhr zu einem Streit zwischen mehreren Menschen, die dort untergebracht sind. Er endete in einer Messerstecherei. Offensichtlich wurden zwei 23 und 28 Jahre alte Männer durch Messerstiche verletzt, einer davon schwer. Der Grund für die Auseinandersetzung ist bislang nicht bekannt.

Als die vom Sicherheitsdienst alarmierte Polizei eintraf, hatten sich die Beteiligten schon getrennt. Während die beiden Männer sich noch in dem Gebäude befanden, waren zwei weitere 28-jährige Beteiligte flüchtig. Bei der Fahndung konnte einer der Flüchtigen von einer Streife der Bundespolizeiinspektion Trier in Tatortnähe festgenommen werden. Der zweite Mann wurde wenig später von der Polizei auf dem Gelände der Aufnahmeeinrichtung festgenommen.

Nach ärztlicher Behandlung wurden drei Männer in Polizeigewahrsam genommen. Ein 23-Jähriger befindet sich noch zur Behandlung in einem Trierer Krankenhaus.

Wegen Verständigungsproblemen war es bisher nicht möglich, den Sachverhalt aufzuklären. Die Ermittlungen dauern an.