Mettweiler: Pferdeschänder unterwegs

Mettweiler: Pferdeschänder unterwegs

Am vergangenen Wochenende sowie am Dienstag, 4. Juli, drangen Unbekannte in mehrere Pferdekoppeln und einen Pferdestall ein und misshandelten dort mehrere Pferde. Die Polizei erbittet Hinweise aus der Bevölkerung.

Am vergangenen Wochenende suchten unbekannte Täter mehrere Pferdekoppeln in Mettweiler, Nähe Friedhof, auf und hetzten die Tiere in der Koppel umher. Dabei wurden zwei Pferde verletzt. Am Dienstag, 4. Juli, drangen zwischen 23 Uhr und 23.30 Uhr Unbekannte in einen Pferdestall ein und misshandelten zwei dort stehende Ponys. Ein Hengst wurde mit einer im Stall zurückgelassenen Eisenstange auf dem Rücken und an der linken Bauchseite verletzt. Eine Stute wurde mit einem Stock im Genitalbereich verletzt, sie trug eine blutende Wunde davon.

Bereits in der Nacht zum Samstag, 1. Juli, hatte die Pferdebesitzerin von ihrem Haus aus einen rot/schwarzen PKW, möglicherweise VW-Golf oder VW-Polo, gesehen, dessen Insassen sich bei den Pferdekoppeln herumtrieben. Nachdem die beiden Fahrzeugbenutzer angesprochen wurden, fuhren diese fluchtartig davon. Vom Kennzeichen, BIR oder BIT sind die Mittelbuchstaben ST mit hoher Wahrscheinlichkeit richtig abgelesen worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass dieses Fahrzeug bzw. die Insassen mit den Perdeschändungen zu tun haben könnten.

Wer kann Angaben zu diesem Fahrzeug machen oder hat in den letzten Tagen im Bereich Gemarkung Am Rumpel und Friedhof weitere verdächtige Beobachtungen gemacht? Die Polizei Idar-Oberstein erbittet Hinweise unter 06781/561-0 .

Mehr von Volksfreund