1. Region

Mindestkaufpreis für Kaserne soll Februar vorliegen

Mindestkaufpreis für Kaserne soll Februar vorliegen

Nach dem Ende der Ausschreibung für den geplanten Verkauf der früheren Hochwaldkaserne wird von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) ein Gutachter eingeschaltet, der bis Mitte Februar einen Mindest-Kaufpreis für das 36 Hektar große Areal definieren wird.

(ax) „Wenn dieser Preis mit den Vorstellungen des Bewerbers deckungsgleich ist, werden wir uns schnell einig sein“, sagte Norbert Kraff von der Trierer Regionalstelle der Bundesbehörde auf Anfrage von volksfreund.de. Für den Verkauf der Kaserne ist bei der Bima nur das Gebot der „InvesTour GmbH“ eingegangen.

Der Tourismus-Dienstleister aus der Eifel will in Hermeskeil den Ferienpark „Dorf Hochwald“ realisieren. Der Vorsteher des Zweckverbands Konversion, Hermeskeils Bürgermeister Michael Hülpes (CDU), hofft, dass die nun anstehenden Kaufverhandlungen zügig über die Bühne gehen und die Firma „Investour“ in den „nächsten zwei, drei Wochen den Zuschlag erhalten und danach schnell Baurecht schaffen kann“.

Die Bima geht allerdings davon aus, dass der von Hülpes gewünschte Zeitraum „etwas zu eng“ gesteckt ist.