1. Region

Missbrauch in der katholischen Kirche: Staatsanwaltschaft Saarbrücken erhebt Anklage gegen Pfarrer

Justiz : Missbrauch in der katholischen Kirche: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Pfarrer (Update)

Nach einer Strafanzeige des Bistums Trier ermittelt nun die Staatsanwaltschaft Saarbrücken gegen einen Pfarrer im Ruhestand wegen sexuellen Missbrauchs. Es sind nicht die ersten Vorwürfe dieser Art gegen den Mann, der im saarländischen Freisen gearbeitet hatte.

Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken hat am 16. März 2022 Anklage wegen des Verdachts der sexuellen Nötigung gegen einen Pfarrer im Ruhestand erhoben. Der Angeschuldigte war katholischer Pfarrer im Saarland und soll 1997 im zugehörigen Pfarrhaus einen seinerzeit 14jährigen Messdiener sexuell motiviert unangemessen berührt und dazu körperliche Gewalt angewendet haben.

Der Geschädigte soll sich entsprechend gewehrt und schließlich der Situation durch Flucht entzogen haben. Das Verfahren geht zurück auf eine Strafanzeige des Bistums Trier, nachdem der Geschädigte Angaben gegenüber dem erzbischöflichen Offizialat Köln gemacht hatte.

In einem entsprechenden Schreiben äußerte sich der Beschuldigte nach der Anklageerhebung, teilt die Staatsanwaltschaft Saarbrücken mit. Er bestreitet die Tat.

Anklagen gegen den Pfarrer und die Rolle der Trierer Bischöfe

Der beschuldigte Pfarrer ist bereits mehrfach wegen sexuellen Missbrauchs angezeigt worden. Die Staatsanwaltschaft ermittelte mehrfach, stellte die Verfahren alle ein, meist wegen Verjährung. In einem Fall soll der Beschuldigte bereits 2006 ein Teilgeständnis abgelegt haben (der TV berichtete mehrfach).

Besonders brisant ist, dass der Fall in die Zuständigkeit von drei heute amtierenden Bischöfen fällt. Der heutige Kardinal Reinhard Marx war 2006 Bischof von Trier. Der jetzige DBK-Chef und Bischof von Limburg, Georg Bätzing, war 2006 Mitglied der Personalkommission im Bistum Trier und später als Generalvikar mit dem Fall befasst. Bischof Stephan Ackermann ist seit 2009 Bischof von Trier und seit 2010 Missbrauchsbeauftragter der Deutschen Bischofskonferenz.

Die drei Bischöfe haben mehrfach eingeräumt, dass im Umgang mit den Missbrauchsvorwürfen in dem Fall des Pfarrers einer saarländischen Gemeinde Fehler passiert seien. Sie wollen den Fall von der Untersuchungskommission untersuchen lassen. Seit 2018 läuft ein Strafverfahren am kirchlichen Gericht des Erzbistums Köln gegen den nun angeklagten Pfarrer.