Monzelfeld: Motorradfahrer verletzt

Monzelfeld: Motorradfahrer verletzt

Weil er zu spät erkannte, dass ein vor ihm fahrendes Auto abbiegen wollte, ist ein Motorradfahrer zwischen Monzelfeld und Mülheim ausgerutscht. Er hatte versucht, eine Kollision zu vermeiden. Bei dem Unfall erlitt der Motorradfahrer leichte Verletzungen.

Am Sonntag, 13. August, waren gegen 15.15 Uhr auf der L 158 ein Pkw und ein nachfolgendes Krad von Monzelfeld kommend in Richtung Mülheim unterwegs. An der Einfahrt zu einem Feldweg bremste die Pkw-Fahrerin unvermittelt stark ab und wollte nach links in diesen Weg einbiegen. Zu dieser Zeit setzte der nachfolgende Kradfahrer auf diesem geraden Streckenabschnitt zum Überholen an. Er erkannte zu spät, dass der Pkw nach links abbiegen wollte und machte eine Vollbremsung, um einen Zusammenstoß mit dem Pkw zu vermeiden. Dabei fiel das Motorrad zu Boden und schleuderte gegen den Mittelholmen des abbiegenden Pkw. Bei dem Sturz zog sich der 53-jährige Kradfahrer vom Hunsrück leichtere Verletzungen zu und wurde zu deren Versorgung in ein Krankenhaus eingeliefert, der Sachschaden beläuft sich nach Polizeiangaben auf etwa 9000 Euro.

Mehr von Volksfreund