Monzelfeld vermietet Halle nicht mehr für Abitur- und Jahrgangs-Feiern

Nach eingehendem Abwägen von Pro und Contra hat der Monzelfelder Gemeinderat einen vor fünf Jahren gefassten Beschluss bekräftigt. Obwohl in diesem Jahr acht Monzelfelder ihr Abitur machen, wird es in der Bürgerhalle keine Jahrgangsfeier geben.

 Mit dem dorfgerechteren Ausbau der Raiffeisenstraße rückt auch die Sanierung des Monzelfelder Ortskerns näher. Links im Bild ist ein kurzes Stück der „Alten Poststraße“ zu erkennen, der durch den Ort führenden Kreisstraße. TV-Foto: Archiv/Ursula Schmieder

Mit dem dorfgerechteren Ausbau der Raiffeisenstraße rückt auch die Sanierung des Monzelfelder Ortskerns näher. Links im Bild ist ein kurzes Stück der „Alten Poststraße“ zu erkennen, der durch den Ort führenden Kreisstraße. TV-Foto: Archiv/Ursula Schmieder

Schlechte Zeiten für Schüler-Jahrgangsfeiern: Die Eigentümer größerer Hallen winken derzeit alle ab. Jüngstes Beispiel ist Monzelfeld (VG Bernkastel-Kues). Der Gemeinderat hat sich bei nur einer Gegenstimme gegen die Vermietung der Bürgerhalle an Abiturienten des Gymnasiums Bernkastel-Kues ausgesprochen. Hauptgrund ist, dass zu solchen Feten erfahrungsgemäß nicht nur die Schüler kommen, sondern zusätzlich viele andere Jugendliche.
Der Rat hat damit einen im Februar 2004 gefassten Beschluss bekräftigt. Ortsbürgermeister Engelbert Lausberg, erst ein knappes Jahr im Amt, hatte in Unkenntnis dieses Beschlusses sein Einverständnis für eine Vermietung gegeben, was aber nun hinfällig ist. Die Sichtweise des Rates basiert damals wie heute auf schlechten Erfahrungen. Als damaliger Ortsbürgermeister habe er die Anwohner-Beschwerden erlebt, rief Beigeordneter Wolfgang Stein in Erinnerung. Das habe sich damals gehäuft. Etliche Schäden im Dorf seien nicht abgesichert gewesen. Es habe sogar eine Unterschriftenaktion von Bürgern gegeben.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort