| 13:18 Uhr

Polizei sucht Zeugen
Mordversuch in Taben-Rodt: Ex-Freundin angefahren und schwer verletzt liegen gelassen

FOTO: dpa / Oliver Berg
Taben-Rodt . In Taben-Rodt ist eine 43-Jährige durch eine mutmaßliche Attacke schwer verletzt worden. Der angebliche Angreifer bestreitet die Tat. Von Bernd Wientjes

Zunächst sah es nach einem Unfall aus, doch dann stellte sich heraus, dass es sich womöglich um einen Mordversuch handelt. Eine 43-jährige Frau wurde am 15. November von einer Passantin schwer verletzt am Straßenrand in Taben-Rodt (Trier-Saarburg) gefunden. Da sie sich nicht erinnern konnte, was passiert ist, wurde vermutet, dass sie auf dem Weg vom Parkplatz des dortigen Bürgerhauses zu ihrer Arbeitsstelle gestürzt sei. Doch den Ärzten im Krankenhaus, in das die Frau gebracht worden war, kamen Zweifel. Die schweren Verletzungen konnten nicht durch einen Sturz verursacht worden sein.

 Die Polizei nahm die Ermittlungen auf und kam dabei schnell auf den Ex-Freund, einen 46-jährigen Saarländer. Der Mann soll an dem Donnerstagmorgen mit seinem Wagen der Marke Dacia Duster in Taben-Rodt auf die 43-Jährige gewartet haben und dann auf sie zugefahren sein, um sie – so die Vermutung der Trierer Staatsanwaltschaft – zu töten.

Bis zum Mittag soll er sich dann in und um Mettlach aufgehalten haben, bevor er das Auto bei Dreisbach in die Saar lenkte. Der Mann, der seit Freitag in Untersuchungshaft sitzt, streitet die Tat ab. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm versuchten Mord vor. Die Polizei sucht Zeugen: 0651/9779-2116 oder -2290.