1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

10.000 Besucher beim Kröver Trachtenfest (Video)

10.000 Besucher beim Kröver Trachtenfest (Video)

Echte moselländische Stimmung, fröhliche und beschwingte Menschen, gepaart mit dem sprichtwörtlichen Kröver Festwetter. Diese Voraussetzungen für ein großes Ereignis waren beim 55. Internationalen Trachtentreffen in Kröv erfüllt. Auch diesmal besuchten mehr als 10 000 Besucher das einzigartige Folklorefestival an der Mosel. Ein Video zum Thema sehen Sie hier auf volksfreund.de

Kröv. Jedes Jahr ersten Juli- Wochenende kommen Tanz- und Folkloregruppen aus ganz Europa an die Mosel, diesmal aus der Schweiz, Schweden, Belgien, Bulgarien und Frankreich. Sie kommen zum internationalen Trachtentreffen, um miteinander zu feiern, Freundschaften zu knüpfen, das Flair des Ortes und der einzigartigen Moselbühne zu genießen. Das Kennenlernen verschiedener Nationen und Kulturen, die sprühende Lebensfreude, die die Trachtengruppen mit ihren Tänzen und ihrer Musik vermitteln, standen auch diesmal im Vordergrund des 55. Internationalen Trachtentreffens in Kröv.

Erster Höhepunkt war die Krönung der neuen "Mosella". Der erste Beigeordnete der Gemeinde, Günter Müllers, war diese Aufgabe übertragen worden. Zunächst dankte der Beigeordnete der bisherigen "Mosella" Denise und ihrer Prinzessin Kristina für ihren engagierten Einsatz für den Kröver Wein. Danach krönte er zusammen mit Gebietsweinkönigin Martina Servaty in der vollbesetzten Weinbrunnenhalle "Kröver Nacktarsch" die neue "Mosella" Simone und deren Weinprinzessin Christina. Ortsbürgermeister Elmar Trossen erinnerte bei Eröffnung des Festakts daran, dass bei seinen Bürgern seit den 1950er Jahren der europäische Gedanke im Vordergrund stand. So war das Trachtentreffen in Kröv immer ein Fest der Völkerverständigung unter dem Motto: "Mosel - völkerverbindender Strom". Schon 1956 wurde die Gemeinde das Europäische Wappenschild verliehen. Europa war auch das Thema des Festredners, Karl-Heinz Lambert, Ministerpräsident der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens. Der Ministerpräsident erinnerte an die kürzlich erlittene schmerzliche Abfuhr in Irland. Er gab der Hoffnung Ausdruck, dass sich alles zum Guten wende, weil ein starkes Europa gebraucht werde. "Gerade Feste, wie das in Kröv, tragen mit seinem völkerverbindenden Aspekt, zur Festigung des europäischen Gedankens bei."

Nach einer Inszenierung des Kröver Künstlers Christoph Engels war die Flussfeier auf dem schwimmenden Moselbühne ein weiterer Höhepunkt des Festes. Die Elemente Feuer, Erde, Wasser Luft wurden im Rahmen internationaler Folklore hervorragend umgesetzt. Nach den Darbietungen der anwesenden Folkloregruppen, stiegen nach Eintritt der Dunkelheit die Nixen aus Seerosen und kündigten die "Mosella" an. Tausend schwimmende Lichter, auf den Wellen tanzend, trieben moselabwärts. Ein bengalisches Feuerwerk, das die Berge in rotes Licht taucht, sorgte für eine unvergessliche Atmosphäre.

Ein farbenprächtiger Festumzug, bei dem über 40 Trachtengruppen, Festwagen und Musikkapellen teilnahmen, war ein weiterer Höhepunkt des Festgeschehens im Moselort.

Am heutigen Montag feiern die Kröver mit ihren Gästen als Abschluss den traditionellen Familientag. Ab 11 Uhr ist zum musikalischen Frühschoppen und zum "Kröver-Gräwes-Essen" aufgerufen.