1200 Kerzen vor dem Taizé-Kreuz

Zufrieden blickt der Förderverein Autobahnkirche St. Paul auf das Jahr 2010 zurück. Vor allem deshalb, weil am 27. Juni vergangenen Jahres die Eröffnung der Kirche gefeiert werden konnte.

Wittlich. (red) Zu diesem Erfolg beigetragen haben viele treue Helfer, die die verschiedenen Dienste rund um St. Paul übernommen haben. Helfer hat man aber nie genug, deshalb werden noch Frewillige gesucht, die helfen, die Kirche zu putzen und die den Schließdienst, liturgische Dienste oder den Blumendienst übernehmen.

Der besondere Dank des Fördervereins gilt Pater Franz-Josef Janicki, der in seinen Predigten vielen Menschen immer wieder Lebenshilfe schenkt.

Einige Veranstaltungen haben bereits mit Erfolg in St. Paul stattgefunden, unter anderem Konzerte und Adventmeditationen.

Trotz der durch die Bauarbeiten schwierigen Umstände finden immer wieder Besucher zur Kirche. In den ersten vier Monaten des Bestehens der Kirche wurden 1200 Kerzen vor dem Taizé-Kreuz entzündet.

Seit kurzem ist der Förderverein auch im Internet unter www.autobahnkirche-stpaul.de zu finden.

Die nächste Veranstaltung ist am Donnerstag, 6. Januar, um 19 Uhr das offene Dreikönigssingen. Es werden alte und neue Weihnachtslieder mit musikalischer Umrahmung gesungen. Auch der Besuch der Sternsinger wird erwartet.