1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

17 Projekte wollen beim Freiwilligen-Mitmach-Tag anpacken

200 Menschen und 17 Projekte : Große Bereitschaft, sich zu engagieren

Beim 1. Freiwilligen-Mitmach-Tag der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach wollen an die 200 Menschen bei 17 Projekten mit anpacken.

Sie dürfte spannend werden, die Spurensuche rund ums Brückentor. Denn sie setzt auf persönliche Erinnerungen von Zeitzeugen. Eine Suche anderer Art erwartet im Rahmen des 1. Freiwilligen-Mitmach-Tages der Verbandsgemeinde (VG) in Reil. Dort machen sich Bürger für ein „kippenfreies“ Dorf auf den Weg. Das wollen sie mit Fotos dokumentieren, um so für Umweltrisiken zu sensibilisieren. Daneben sind viele weitere Projekte im Angebot. Sie reichen vom Entscheidungsfindungsparcours für Schulabgänger, angeboten von Ausbildungspaten, die auf möglichst viele Interessenten hoffen, bis zu Verschönerungs- und „Dreck-Weg“-Aktionen. Auch Einsätze mit Schippe und Hacke sind dabei. In Kinderbeuern wird eine Streuobstwiese wiederbelebt, auf dem Mont Royal der Goethe-Brunnen freigelegt. Und es gibt Kulturelles: So etwa in Reil bei Mosel-Literatur und Malen am Fluss für alle Generationen und Hofkonzerten eines Akkordeonisten. Sie sind zwar angedacht für Seniorenheime, wären aber auch auf Plätzen wie dem am Stadtturm denkbar. Es sind 17 Projekte angemeldet für die Gemeinschaftsaktion am Samstag, 10. Oktober.

Schon jetzt haben sich dafür 185 Helfer – an der Grundschule Enkirch allein etwa 80 – angemeldet. Und sie alle stattet die VG für den Tag mit einheitlichen T-Shirts aus. Er sei „sehr stolz, dass das so guten Anklang findet“, betonte VG-Bürgermeister Marcus Heintel anlässlich einer Pressekonferenz. Von der Ministerpräsidentin Malu Dreyer landesweit und von ihm vor Ort angestoßene Freiwilligen-Mitmach-Tag soll ehrenamtliches Engagement hervorheben und zugleich als Plattform für Kontakte genutzt werden können. Koordiniert wird er von einem Team mit Dagmar Barzen, Sonja Mindermann und Heinz Butzen. Für die Projekte sind Akteure vor Ort verantwortlich: Ortsgemeinden und Schulen, Vereine, Verbände und Initiativen von Bürgern. Neben Caritas und DRK bieten Feuerwehr-Aktive und die Kinderwingertgruppe ebenso Projekte an wie der Tus Reil, der Förderverein Möhrings Architekturwelt oder Soroptimistinnen, die sich gesellschaftspolitisch engagieren.