1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

2. Tourismus-Info-Tag in Kröv: Plauschen und austauschen

2. Tourismus-Info-Tag in Kröv: Plauschen und austauschen

Reger Betrieb herrschte beim 2. Tourismus-Info-Tag in der Kröver Weinbrunnenhalle. Allerorten gab es zufriedene Gesichter bei der Messe, die von der Touristinfo Kröv und der Verbandsgemeinde Kröv-Bausendorf veranstaltet wurde.

Kröv. (zad) Echtes Messe-Flair in der Kröver Weinbrunnenhalle mit mehreren Hundert Besuchern: Zwischen den Ständen der knapp 30 touristischen Aussteller aus der gesamten Region tummeln sich Hoteliers, Winzer und Vermieter von Zimmern aus Kröv und den Nachbargemeinden. Sie informieren sich über neue wie altbewährte Angebote, die sie wiederum ihren Urlaubsgästen schmackhaft machen können.

Hier Gespräche, da ein Plausch, Prospekte wechseln die Besitzer, Kontakte werden geknüpft und gepflegt. Krövs Ortsbürgermeister Günter Müllers wandelt als Moderator mit dem Mikrofon durch die Reihen, interviewt Gäste und Aussteller der Messe und stellt sie vor.

In der Winterzeit ruht der Fremdenverkehr an der Mosel zum großen Teil, so dass sich Betriebe während dieser saisonalen Pause in Ruhe nach neuen Angeboten und Ausflugstipps für ihre Gäste schlaumachen können. Beim Hochbetrieb zur Sommerzeit wäre das kaum machbar.

Andrea Susanne Schieben vom Weingut Karolingerhof in Kröv ist zum ersten Mal auf dem Tourismus-Info-Tag. Sie sucht nach speziellen Prospekten für Ausflugstouren - mit Bus und Schiff. "Ich möchte gerne wissen, was wann und wo passiert. Vor allem schaue ich nach Angeboten für Familien mit Kindern. Diese Zielgruppe wird immer wichtiger", sagt sie.

Der Tourismus-Info-Tag fungiert als gemeinschaftliche Bestrebung der touristischen Betriebe der Urlaubsregion, die Feriengäste an die Mosel und in die Umgebung zu locken - und sie dort zu halten. "Es gibt viele Stammgäste, die hier vor Ort schon alles kennen und sich deshalb auch für Ziele in der Umgebung interessieren", sagt Pia Leister-Dauns, Leiterin der Tourist-Information Kröv. Aus diesem Grund finden sich auf der Messe auch Aussteller aus der Eifel oder dem Hunsrück.

Zwar verfügt die Bustouristik Feuerer über einen festen Kundenstamm, doch die Messe bietet die unmittelbare Möglichkeit, auch neue Kunden für Busfahrten gewinnen zu können. "Wir stehen zwar jeden Tag mit den Gästebetrieben in Kontakt, aber der persönliche Kontakt hier vor Ort ist schöner", sagt Ursula Feuerer von der Bustouristik Feuerer. Neben dem Austausch mit Stammkunden komme man auf der Messe aber zusätzlich in Kontakt mit neuen Kunden.

Touristische Betriebe ziehen an einem Strang



Auch Margret Müllers-Felder vom Springiersbacher Hof in Kröv deckt sich mit Prospekten ein. "Das Angebot ist hier schon umfassend", sagt sie. Dieses Jahr sucht sie nach Wellness-Angeboten für ihre Gäste. Zeit für den Austausch mit Kollegen nimmt sie sich. Gibt es da kein Konkurrenzdenken unter Kollegen? "Nein, wir ziehen alle an einem Strang, denn wir sorgen schließlich dafür, dass Kröv seine Attraktivität behält", erklärt Müllers-Felder. Vor allem den persönlichen Kontakt bei der Veranstaltung begrüßen Aussteller und Besucher. "Die Leute greifen nicht einfach nur nach den Prospekten und sind dann weg", sagt Pia Leister-Dauns zufrieden.