20 000 Module im Gewerbegebiet

Auf einer Fläche von 3,3 Hektar entsteht derzeit im Herforster Gewerbegebiet eine frei stehende Fotovoltaik-Anlage. Der Energiepark mit einer Maximalleistung von 1,5 Megawatt soll noch in diesem Jahr in Betrieb gehen.

Herforst. (uhe) "Mit dem Bau des Zauns wurde bereits begonnen, und Anfang November wollen wir dann die ersten Tische aufstellen", sagt Robert Watkins, Ingenieur und Geschäftsführer der Sybac Solar GmbH. Gedeckt werden sollen diese "Tische" dann mit insgesamt 20 000 Fotovoltaikmodulen, von denen jedes ungefähr einen Viertel Quadratmeter groß ist. Und schon einen Monat später "werden wir einspeisefähig sein", erklärt Watkins, dessen Firma vor kurzem eine Anlage in ähnlicher Größenordnung in der Verbandsgemeinde Brohltal (Landkreis Ahrweiler) errichtet hat.

Dass Sybac Solar jetzt in Herforst im dortigen Gewerbegebiet auf einer Fläche von 33 000 Quadratmetern eine rund 4,5 Millionen Euro teure Fotovoltaikanlage errichte, liege daran, dass das Unternehmen gezielt nach Freiflächen suche und dabei eben in Herforst fündig geworden sei. Sowohl was die Fläche, die Möglichkeit der Einspeisung ins Stromnetz als auch die Unterstützung seitens der Kommunen betreffe.

Denn bevor mit dem Bau begonnen werden konnte, musste zunächst der Bebauungsplan entsprechend geändert werden.