1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

200 Kilometer hin und wieder zurück

200 Kilometer hin und wieder zurück

Im nur knapp 400 Einwohner zählenden Moselort Erden findet seit 1990 die momentan einzige Radtourenfahrt (RTF) im Kreis Bernkastel-Wittlich statt. Zur 24. Auflage sind 160 Fahrradbegeisterte aus ganz Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Hessen gekommen.

Erden. "Jetzt werde ich geschimpft!" Der Vorsitzende des Radsportclubs (RSC) Erden Herbert Weber lacht die kräftige Frau Anfang 50 im Radler-Outfit an, die gerade ihre 42-Kilometer-Tour beendet hat. Ganz schön anspruchsvoll sei die Strecke gewesen, sagt die Hobbysportlerin aus Nordrhein-Westfalen und ergänzt schmunzelnd: "Aber den Ürziger Berg runter habe ich nicht geschoben!" Beim Bergabfahren sei sie halt ein wenig ängstlich.
Auch wer sein Fahrrad - ob bergauf oder bergab - schiebt, bei der RTF des RSC Erden sind alle Radfahrer willkommen. Zwischen sieben und zehn Uhr gehen am Sonntagvormittag von der alten Erdener Schule 160 Radfahrer auf die 42, 76, 115 oder 155 Kilometer langen, am Vortag ausgeschilderten Strecken. Auf der längsten Distanz an vier (auf den kürzeren an entsprechend weniger) Kontrollstationen mit Verpflegung können die Fahrer ihre Flüssigkeits- und Energiereserven auffüllen.
"Wir sind hier RTF-Diaspora", sagt Herbert Weber. Der Teilnehmerrekord liegt bei 355 Startern. "Das war für unsere Region sehr viel", sagt der RSC-Vorsitzende. Der RSC Erden organisiert derzeit die einzige derartige Breitensportveranstaltung ohne Wettkampfcharakter im Kreis Bernkastel-Wittlich. In den 1990er Jahren gab es auch in der Kreisstadt eine RTF.
"Die meisten Teilnehmer haben eine weite Anreise", erzählt Weber. Teilnehmerstärkste Gruppe ist die des RC Dorff mit 18 Radfahrern. "Das ist bei uns schon Tradition. Einige von uns radeln freitags mit dem Fahrrad 200 Kilometer hierher und fahren montags auch wieder mit dem Rad zurück", erzählt der Geschäftsführer des Vereins aus dem Stolberger Stadtteil, Josef Braun. teu