1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

20er Jahre: Denis Wittberg und Schellack-Solisten in Synagoge Wittlich

Konzert : 1920er Jahre treffen Neue Deutsche Welle bei Denis Wittberg und seinen Schellack-Solisten in Wittlich

Sänger Denis Wittberg und seine Schellack-Solisten nahmen am Samstagabend in der Wittlicher Synagoge rund 80 Zuhörer mit auf eine einmalige musikalische Zeitreise.

Das Mainzer Ensemble bot Live-Musik in der Tradition der großen Revuen der Berliner Tanzpaläste und Varietés aus den 1920er und 1930er Jahren. Gepaart war sie mit Liedern der Neuen Deutschen Welle der 1980er Jahre – wie zum Beispiel Nenas „Nur geträumt“ von 1982.

 Sänger Denis Wittberg (rechts) und seine Schellack-Solisten nahmen am Samstagabend in der Wittlicher Synagoge rund 80 Zuhörer mit auf eine einmalige musikalische Zeitreise.
Sänger Denis Wittberg (rechts) und seine Schellack-Solisten nahmen am Samstagabend in der Wittlicher Synagoge rund 80 Zuhörer mit auf eine einmalige musikalische Zeitreise. Foto: Andreas Sommer

Diese musikalische Symbiose handgemachter Musik unterschiedlicher Jahrzehnte ist das besondere Markenzeichen der Schellack-Solisten. Da Musik manchmal nicht nur durchs Ohr, sondern auch durch die Botanik geht, durfte am Ende der Dreißiger-Jahre-Klassiker „Mein kleiner grüner Kaktus“ nicht fehlen.

 Die Schellack-Solisten entführten am Samstag das Publikum in die Zeit der Berliner Tanzpaläste und Varietés.
Die Schellack-Solisten entführten am Samstag das Publikum in die Zeit der Berliner Tanzpaläste und Varietés. Foto: Andreas Sommer

Auch wenn es der Sound der Vergangenheit ist: Die Leichtigkeit der Musik sowie der optische und akustische Genuss sind jedenfalls zeitlos und begeisterten das Wittlicher Publikum.