1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

22. Kunst-Handwerkermarkt in Thalfang mit verkaufsoffenem Sonntag

22. Kunst-Handwerkermarkt in Thalfang mit verkaufsoffenem Sonntag

Bildende Künstler, Handwerker, die Kunstvolles schaffen, Winzer und Gastronomen, die den Gaumen verzaubern können: Sie treffen - Sommerwetter vorausgesetzt - auf Tausende Besucher, die den großen Markt im Herzen Thalfangs mit allen Sinnen miterleben wollen. Schirmherr ist der Ideengeber, Bürgermeister a.D. Hans-Dieter Dellwo. Als Ehrengast wird die Moselweinkönigin Lena Endesfelder begrüßt.

Thalfang. Kunst, Kunsthandwerk und Gaumenfreuden - das alles finden Besucher des 22. Thalfanger Kunsthandwerkermarkts am Sonntag, 17. Juli. Gepaart mit einem verkaufsoffenen Sonntag können sich Besucher auf eine Vielfalt des Angebotes mit 118 Ausstellern freuen.
"Wir haben 20 neue Anbieter", sagt der Leiter der Tourist-Information (TI), Daniel Thiel, mit deutlichem Stolz in der Stimme. Von 10 bis 18 Uhr können die rund 8000 von ihm erwarteten Gäste aus Nah und Fern so manchem Künstler über die Schulter schauen und sehen wie's gemacht wird.Anfragen schon im Vorjahr


Die offizielle Eröffnung ist um 12 Uhr mit dem Jugendorchester Thalfang unter der Leitung von Rolf Brück. Musikalisch werden der Schirmherr, Bürgermeister a.D. Hans-Dieter Dellwo, und als Ehrengast die Moselweinkönigin Lena Endesfelder begrüßt.
20 neue Gesichter werden ihre Werke vorstellen. "Den Großteil von ihnen haben wir auf diversen Märkten entdeckt", verrät TI- Mann Thiel. Sein oberstes Kriterium ist: "Es muss alles selbst hergestellt sein."
Zum Beispiel ist mit Uwe Wybierala aus Reinbach bei Köln erstmals ein Münzpräger auf dem Markt. "Der war eine echte Entdeckung", freut sich Thiel. Aus Silberbesteck, Gabeln, Löffel und Messer formt Arno Münch aus Köln kunstvollen Schmuck. Textiles Kunsthandwerk nach schwedischem Vorbild zeigt Stephanie Baltes aus Konz.
Der Naturpark und der Nationalpark halten Angebote für Kinder mit Bildungsanspruch bereit. Über einen Gast aus Trier freut sich Thiel besonders: Pape Sidinkoma, einen Schnitzer afrikanischer Kunst. Quantität und Qualität sind auf einem sehr guten Niveau, obwohl der Platz nicht unendlich erweitert werden kann. Im Haus der Begegnung wird eine eigene Kunstausstellung aufgebaut. Zu sehen sind Fotos von Sarah Klein aus Thalfang, Gemälde und Aquarelle von Ursula Stimmler aus Züsch, Malerei und Aquarelle von Stephanie Wilkin aus Thomm, sowie Zeichnungen und Kunst am Stein (Skulpturen) von Silke Kruse aus Bredel. "Wir mussten diesmal 28 Absagen aussprechen", bedauert Ortsbürgermeister Burkhard Graul. Im Herbst kommen bereits Anfragen fürs nächste Jahr. Jedes Mal fragen die Organisatoren die Standbetreiber nach ihrem Urteil. "Wir bekamen die Note 1,5", freut sich Graul. Auch die Besucher werden befragt, aber ohne Benotung, und auch sie sind zufrieden.
Dabei wollen die Veranstalter durchaus dazulernen. "Wir werden die Essens- und Weinstände diesmal geschickter verteilen", sagt Graul. Besonders gut kommt bei den Ausstellern an, dass für sie ab 6 Uhr morgens im Haus der Begegnung ein Frühstücksbüfett aufgebaut sein wird. Selbst bei größtem Besucherandrang sind genügend Parkplätze da. Alles ist deutlich ausgeschildert.Extra

Vier Weingüter, von Nell aus Trier, Thielen-Feilen aus Minheim, Weinschröterhof Bollig aus Neumagen-Dhron und Raphael Joppo aus Luxemburg stellen ihre Produkte vor. Die Moselweinkönigin Lena Endesfelder wird die Weinprobe um 17.30 Uhr auf dem Villeneuver Platz oder bei Regen im Haus der Begegnung moderieren. Gesang zur Gitarre kommt dabei von Sophia Paulus. Anmelden kann man sich bis zum 12. Juli über die Tourist-Information Thalfang per Mail unter ti@erbeskopf.de. Ein Kostenbeitrag von 15 Euro, inklusive Snacks, wird erhoben. doth