1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

250 000 Euro für Ausstellung im Nationalpark

AUS DEM ARCHIV: November 2019 : 250 000 Euro für Ausstellung im Nationalpark

Die Bedeutung des Waldes für den Menschen hat sich im Laufe der Zeit oft gewandelt: Er war Weide- und Jagdgrund, Energie- und Rohstofflieferant, Herrschaftsbesitz und Staatswald.

Jede dieser Funktionen hat sich unterschiedlich auf das Ökosystem ausgewirkt. Im Nationalpark Hunsrück-Hochwald soll nun die Ausstellung „Natürlich, mit Geschichte!“ entstehen, die die Besucher mit auf eine Reise durch 2500 Jahre Waldgeschichte nimmt. Insgesamt sollen drei sogenannte Nationalpark-Tore als Besucherzentren mit unterschiedlichen Schwerpunktthemen entstehen. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert das Projekt fachlich und finanziell mit 250 000 Euro.

Die Deutsche Bundesstiftung ist eine Stiftung der Bundesrepublik Deutschland. Sie fördert dem Stiftungsauftrag und dem Leitbild entsprechend innovative, modellhafte und lösungsorientierte Vorhaben zum Schutz der Umwelt unter besonderer Berücksichtigung der mittelständischen Wirtschaft. Für die DBU sei es besonders wichtig, Menschen für die heimische Natur durch vielfältige Angebote vor Ort zu begeistern und Verantwortungs-bewußtsein für die Natur zu fördern, erklärte DBU-Generalsekretär Alexander Bonde und verwies auf die rund 70 000 Hektar Naturschutzflächen, die der Stiftung für den langfristigen Schutz vom Bund zur Verfügung gestellt worden waren. Dabei werde durch Umweltbildungsangebote Naturschutz positiv vermittelt und für eine nachhaltige Bewahrung und Nutzung der natürlichen Lebensgrundlagen geworben. Bonde: „Es geht darum, die Natur zu schützen und ihr wieder mehr als bisher freien Lauf zu lassen.“