3D-Kino bald auch in "Pro-Winz"

Im Pro-Winzkino in Simmern kann man bald 3D-Filme anschauen. Mit Geld aus dem Konjunkturprogramm II können die Betreiber die Technik beschaffen. Drei Kinos in Rheinland-Pfalz teilen sich die Fördersumme von 184 000 Euro.

Simmern. (tor) Die gute Nachricht von der Förderung erreichte die Hunsrücker Kinobetreiber in Berlin. Die neun Pro-Winzler waren in die Bundeshauptstadt gereist, um für ihr Programm erneut einen Preis (7500 Euro) von Staatskulturminister Bernd Neumann entgegenzunehmen - und um von ihm letztlich vielleicht auch Gewissheit darüber zu erhalten, wann nun die Förderprogramme zur Digitalisierung auf den Weg gebracht werden. Das Pro-Winzkino wollte von dem Bundesförderprogramm für die Digitalisierung kleiner Kinos in der Fläche, das über die Filmförderanstalt abgewickelt wird, profitieren. Das ist nun nicht mehr notwendig. Nachdem das Land für drei Lichtspielhäuser sofort eine Fördersumme bereitstellt, bleibt diesen eine Odyssee durch die Förderinstanzen erspart. Das Pro-Winzkino kann viel schneller auf Digital umstellen als gedacht. Pro-Winzler Wolfgang Stemann: "Natürlich sind wir froh, berücksichtigt worden zu sein. Uns kommt unsere Rechtsform und das seit 25 Jahren getätigte ehrenamtliche Engagement zugute." Die neuen Projektoren für die zwei Säle sind bestellt. Ab 2011 muss man dann für Filme wie "Avatar" nicht mehr weit fah ren.