40 Jahre Treue

Trier /BERNKASTEL-WITTLICH. (red) Bei der jährlichen Mitgliederehrung der SPD in der Region Trier werden Sozialdemokraten für 50, 40 und 25 Jahre Engagement in und für die SPD geehrt. In diesem Jahr folgten rund 50 Jubilare der Einladung in den "Deutschen Hof" nach Trier. Sie wurden begleitet von ihren Familien, den Ortsvereinsvorsitzenden und den Vorsitzenden der fünf Kreisverbände.

Die Bedeutung dieses großen und feierlichen Tages für die Partei-Jubilare wurde besonders durch die anwesende Prominenz unterstrichen. Grußworte hielten Landtagspräsident Christoph Grimm, zugleich SPD-Vorsitzender in Trier sowie die Bundestagsabgeordneten der Region, Elke Leonhard, und Staatssekretär Karl Diller. Alle unterstrichen die besonderen Leistungen der Mitglieder gerade in einer Zeit, in der es für Sozialdemokraten in der Region Trier nicht einfach war, die rot-weiße Flagge zu zeigen. Anhand der Eintrittsjahre der Jubilare 1953, 1963 und 1978 schlugen die Abgeordneten in ihren Begrüßungen Brücken in die Vergangenheit. Der Festredner Josef Peter Mertes, Präsident der ADD, früherer Landtagsabgeordneter und SPD-Kreischef in Trier-Saarburg, überreichte gemeinsam mit dem Ehrenvorsitzenden der SPD in der Region Trier, dem ehemaligen Abgeordneten und Staatssekretär des Bundesfinanzministers, Karl Haehser, den Partei-Jubilaren ihre Ehrenurkunden sowie goldene, silberne oder bronzene Nadeln. Neben den zehn Gold-Jubilaren (50 Jahre) freuten sich Josef Peter Mertes und Karl Haehser über 23 silberne (40 Jahre) und 52 bronzene Jubilare (25 Jahre Mitgliedschaft). Viele Jubilare freuten sich besonders, dass ihnen gerade Karl Haehser, der seinerzeit SPD-Parteisekretär in Trier war, diese Ehrung vornahm. Festlich umrahmt wurde die Veranstaltung durch ein Klarinettentrio der Musikschule der Stadt Trier mit ihrer neuen Leiterin Pia Langer. Die SPD-Jubilare aus dem Landkreis Bernkastel-Wittlich sind: Hans Radke (Kinderbeuern),Gertrud Schmidt (Enkirch) (beide 50 Jahre), Rudi Brück, RudiRauland (beide Thalfang),Edmund Peinelt (Traben-Trarbach) sowie Lothar Schabbach(Morbach) (alle 40 Jahre).